Baby Laetitia in Finalnacht geboren

Im Kreißsaal hörten sie die Jubelschreie

Das Champions-League-Baby Laetitia mit ihren glücklichen Eltern Christian und Benedetta in der Maiklinik

München - Laetitia ist in der Fußballnacht auf die Welt gekommen – ein richtiges Champions-League-Baby! Ihre Mama hörte die Jubelschreie bis in den Kreißsaal hinein.

Beim ersten Tor hallten die Jubelschreie vom Public Viewing auf der Theresienwiese bis in den Kreißsaal der Maiklinik zu Benedetta Belloni (34) hinein. „Da hatte ich schon ordentlich Wehen“, erzählt die frischgebackene Mutter am Tag danach. Ihre Tochter Laetitia ist in der Fußballnacht auf die Welt gekommen – ein richtiges Champions League-Baby!

Schon seit Wochen hatten die Eltern, die beide als Hautärzte arbeiten, gescherzt: „Die Kleine sucht sich bestimmt ausgerechnet den Finaltag aus – um den Papa zu ärgern!“ Und tatsächlich: Einen Tag nach dem errechneten Geburtstermin setzen bei der Mutter am Samstagmittag um 13.30 Uhr die ersten Wehen ein.

Beim Anpfiff steht die Geburt kurz bevor. Als guter Partner weicht der werdende Vater Christian Andres (38) nicht mehr von der Seite seiner Frau – obwohl er Bayernfan ist. „Meine Freunde haben mich regelmäßig per SMS auf dem Laufenden gehalten“, erzählt er. „Aber die Geburt war mir immer wichtiger als das Spiel.“ Alles verläuft ohne Komplikationen. Und das Champions-League-Baby erblickt um 0.37 Uhr gesund das Licht der Welt – mit 51 Zentimetern und 3660 Gramm.

Die beliebtesten Vornamen 2012

Die beliebtesten Vornamen 2012

Noch weiß Laetitia nicht, dass sie in einer solch besonderen Nacht geboren ist. Später aber kann sich bestimmt jeder an ihren Geburtstag erinnern. Und wer weiß: Vielleicht wird sie ja Bayern-Fan? Papa Christian hätte nichts dagegen: „Vielleicht ließt Uli Hoeneß das ja und bietet uns eine Mitgliedschaft für sie an!"

Nina Bautz

Da ist das Ding! Fotos von Pokalübergabe und Jubel zum Genießen

Da ist das Ding! Jubel-Fotos vom Champions-League-Finale

auch interessant

Meistgelesen

Kommentare