Welpen-Programm der Münchner Polizei

Früh übt sich: Baby-Polizeihund Hombre auf Verbrecherjagd

Baby-Polizeihund-München
1 von 4
Früh übt sich: Baby-Polizeihund Hombre bei der Ausbildung
Baby-Polizeihund-München
2 von 4
Wachsamer Blick: Hombre ist laut Polizei etwas Besonderes.
Baby-Polizeihund-München
3 von 4
Er wird von einem erfahrenen Diensthundeführer ausgebildet.
Baby-Polizeihund-München
4 von 4
Zupacken kann Hombre schon mal.

München - Hombre soll einmal ein ganz Großer bei der Polizei werden. Aus diesem Grund durchläuft der 14 Monate alte Malinios-Welpe das sogenannte Welpen-Programm der Münchner Polizei.

Hombre ist erst 14 Wochen alt. Doch es steht schon fest: Aus dem Malinois-Welpen wird einmal ein ganz Großer werden und zwar bei der Polizei. Denn Hombre hat vor einem Monat seine Ausbildung bei der Diensthundestaffel begonnen. 

Laut Polizei ist das etwas ganz Besonderes: Normalerweise werden Hunde erst ab einem Alter von mindestens einem Jahr ausgebildet. Hombre durchläuft das sogenannte "Welpen-Programm" der Münchner Polizei. Dabei werden die Nachwuchspolizisten-Hunde frühzeitig an ihre zukünftigen Aufgaben herangeführt. Wichtig ist eine sehr enge Bindung der Welpen zum ausbildenden Diensthundeführer und eine gute Integration in dessen Familie. 

Hombre wird von einem sehr erfahrenen Diensthundeführer trainiert, der momentan die Diensthündin Jana führt. Nach der erfolgreichen Ausbildung von Hombre, in ungefähr einem Jahr, wird Jana in den verdienten Ruhestand gehen. Dann beginnt Hombre seine Dienstlaufbahn.

rat

Auch interessant

Meistgesehen

Vorstadthochzeit 2017: Skurril, schräg und kulturhistorisch
Vorstadthochzeit 2017: Skurril, schräg und kulturhistorisch
Stadt
Acht Tipps wie Sie in München cool bleiben, wenn‘s heiß wird
Acht Tipps wie Sie in München cool bleiben, wenn‘s heiß wird
Stadt
Kommissar erklärt: So handelt die Polizei bei Vermisstenfällen
Kommissar erklärt: So handelt die Polizei bei Vermisstenfällen
Stadt
Unsere Bilder des Tages
Unsere Bilder des Tages

Kommentare