Stadt wird auch immer multikultureller

Baby-Rekord in München: Über 21.000 Geburten!

+
Fünf nur wenige Stunden alte Babys liegen in einer Frauenklinik nebeneinander.

München - In München gibt es einen neuen Baby-Rekord: 2014 kamen in der Landeshauptstadt 21.200 Kinder auf die Welt. Aber nicht alle leben hier. Denn auch der Geburten-Tourismus nimmt stetig zu.

Die bayerische Landeshauptstadt wächst nicht nur durch die starke Zuwanderung - auch bei den Geburten hat München ein Rekordjahr verzeichnet: 21.200 Kinder erblickten dort im Jahr 2014 das Licht der Welt, wie das Münchner Standesamt auf Anfrage mitteilte. Damit wurden im vergangenen Jahr 600 Kinder mehr geboren als im Jahr 2013. Zwischen 13.000 und 14.000 der Babys werden auch in München aufwachsen, die anderen wohnen im Münchner Umland oder sogar im Ausland - denn München ist wegen der sehr guten medizinischen Infrastruktur ein beliebtes Ziel für Geburten-Tourismus, wie ein Standesamt-Sprecher sagte.

Viele Mütter würden extra aus Russland oder Saudi-Arabien anreisen, um in Bayern zu entbinden. Wie viele das genau sind, sei nicht erfasst. Aber auch München wird durch den Geburtenrekord immer multikultureller, denn rund 45 Prozent der 2014 geborenen Kinder haben einen nicht deutschen Elternteil. Seit Jahren steigt die Zahl der Geburten in München an.

Lesen Sie auch:

Namensranking: So heißen die bayerischen Babys 2014

dpa

Auch interessant

Kommentare