Ersatzfahrplan der Bahn

Streik: So prüfen Sie Ihre Verbindung

München - Mega-Streik: Die Lokführer treten in den Ausstand. Und die Münchner fragen sich, wie sie in die Arbeit und zurück kommen sollen. Wir erklären, wie Sie herausfinden, ob ihr Zug fährt.

Update vom 7. November: Trotz Schlichtungsangebot und juristischen Schritten: Die GDL bleibt stur und setzt auch an Tag zwei des 98-Stunden-Ausstandes ihren Streik-Marathon fort. Alle wichtigen Infos für Pendler in München: Unser Live-Ticker vom Freitag hält Sie aktuell auf dem Laufenden.

Die Lokführer streiken wieder: Dieses Mal in einem richtigen Marathon. Los geht es mit einem Ausstand am Mittwochnachmittag (15 Uhr) im Güterverkehr. Der Personenverkehr ist dann von Donnerstagmorgen (2 Uhr) bis um 4 Uhr in der Früh am Montag dran. Von den Streiks sind nur Züge der Deutschen Bahn betroffen: S-Bahnen, RBs, REs, IREs, ICs und ICEs. Alle News und Infos sowie aktuelle Entwicklungen zum Bahn-Streik finden Sie übrigens in unserem Live-Ticker.

Benutzer von U- und Trambahnen im Münchner Stadtgebiet müssen  zwar volle Züge, aber keine Ausfälle befürchten. Für die S-Bahnen ist pro Linie ein Zug pro Stunde von der Bahn angekündigt. Die S8 zum Flughafen soll laut Bahn-Planungen im 20 Minuten-Takt fahren.

Wichtige Bahn-Links: Hier können Sie Ihre Verbindung überprüfen

Wer sich heute über die Fahrzeiten für morgen informieren will, kann das über einen eingerichteten Ersatzfahrplan tun. Für München war dieser, anders als angekündigt, am Nachmittag für den Regional- und Nahverkehr noch nicht abrufbar. Herausfinden, ob ihr Zug fährt, können Bahnnutzer, indem sie in der DB-Navigator-App, unter www.bahn/aktuell oder unter m.bahn.de ihre Verbindung checken. Hier soll laut Bahn auch der Ersatzfahrplan für die DB Regio Bayern ab 16 Uhr abrufbar sein.

Auch der MVV plant, auf seiner Fahrplanauskunfts-Seite die Informationen zu ausfallenden Zügen einzustellen. Bislang habe das Unternehmen noch keine Informationen von der Deutschen Bahn bekommen, so MVV-Sprecherin Beate Brennauer. "Wenn wir Informationen für unsere Fahrgäste haben, werden sie auch eingepflegt." 

Darauf sollten Bahn-Reisende beim Stornieren achten

Für den Fernverkehr hat die Bahn bereits einen Ersatzfahrplan freigeschaltet, über die Reiseauskunft sind für Donnerstag und Freitag bereits Zugverbindungen abfragbar. Ab 12 Stunden vor Abfahrt können sich Bahn-Reisende zusätzlich in einer Live-Auskunft auf den neuesten Stand zu ihren Verbindungen bringen.

Worauf Betroffene etwa beim Stornieren eines Tickets oder wegen einer Entschädigung achten müssen, haben wir hier zusammengetragen.

Wer noch Fragen hat, kann sich unter der eingerichteten, kostenlosen Servicenummer 08000/99 66 33 an die Bahn wenden.

Bahn-Streik: Horst Seehofers Appell an die GDL

wei

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

S-Bahn: Feuerwehreinsatz auf der Linie der S1
S-Bahn: Feuerwehreinsatz auf der Linie der S1
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Kita-Finder wird verbessert: Das ändert sich für Eltern
Kita-Finder wird verbessert: Das ändert sich für Eltern

Kommentare