Video: Großes Baumfällen am Hauptbahnhof

München - Der Bahnhofsplatz sieht seit Donnerstag noch trister aus, als er das ohnehin schon tut. Das bisschen gepflanzte Grün wurde vernichtet. Das Video und die Hintergründe.

Der Hauptbahnhof ist mit seinem Vorplatz einer der tristesten Orte der Innenstadt. Haushohe Platanen verdeckten wenigstens notdürftig die schmucklose Fassade des Bahnhofsgebäudes aus den Nachkriegsjahren und sorgten inmitten der verkehrsumtosten Asphaltwüste für ein wenig Leben. Doch am Donnerstag haben Arbeiter damit begonnen, drei der Baumriesen auf der Nordseite des Bahnhofsplatzes zu fällen!

Am Mittwoch gaben die Stadtwerke diese traurige Nachricht bekannt - keine 24 Stunden vor dem Anwerfen der Kettensägen. Grund der Fällaktion ist die bevorstehende Sanierung des maroden U-Bahn-Zwischengeschosses von 1980, das die Stadtwerke heuer für 20 Millionen Euro umgestalten wollen.

Der triste Bahnhofsplatz: Viel Grün gab es hier bislang sowieso nicht. Am Donnerstag ging es den zwei großen Platanen vor dem Karstadt (links) und einer vor dem Hauptbanhof (rechts im Bild) an den Kragen

Vor allem die Fuge zwischen dem U-Bahn-Zwischengeschoss und dem zehn Jahre älteren S-Bahn-Sperrengeschoss ist undicht. Und genau darüber stehen die rund 30 Jahre alten Platanen in einer Wanne aus Humus. Die Fuge darunter soll ab dem 22. April erneuert werden. Damit sich keine Vögel mehr in den Ästen einnisten und die Brut beim Fällen zu Schaden kommt, sollen die Bäume schon heuer fallen. Die Untere Naturschutzbehörde der Stadt habe der Fällaktion zugestimmt, so die Stadtwerke.

Nach der Baumaßnahme soll es eine „Nachpflanzung“ geben. Der Bezirksausschussvorsitzende (Isarvorstadt/Ludwigsvorstadt) Alexander Miklosy (Rosa Liste ) sieht die Sache mit „zwei weinenden Augen“ wie er sagt: „Die Sache ist sehr traurig, aber man hat uns gesagt, dass die Fällung notwendig ist, zumal die Bäume auch krank seien.“

Johannes Welte

Auch interessant

Kommentare