1. tz
  2. München
  3. Stadt

Feiges Spiel der falschen Polizisten: Gangster betrügen Seniorinnen um mehr als 100.000 Euro

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Andreas Thieme

Kommentare

Eine Bande falscher Polizisten steht erneut vor Gericht.
Eine Bande falscher Polizisten steht erneut vor Gericht. © Sigi Jantz

Um mehr als 100.000 Euro soll eine Bande falscher Polizisten Senioren aus München betrogen haben, nun steht sie vor Gericht.

München - Sie erschlichen sich ihr Vertrauen - dabei wollten sie nur ihr Geld. Erneut steht eine Bande falscher Polizisten vor Gericht, weil sie Münchner Senioren abgezockt haben. Was für feige Typen! Ihre Gesichter verstecken sie hinter Notizblöcken oder Lederjacken.

Hilde K. (82, Name geändert) war ihr erstes Opfer: Am 20. September 2017 setzten die Betrüger die Seniorin derart unter Druck, dass sie 37.000 Euro von der Sparkasse am Sendlinger Tor abhob und den angeklagten Männern übergab. Zuvor hatte die betagte Dame zahlreiche Anrufe erhalten - angeblich aus dem Münchner Polizeipräsidium. Die Botschaft: Einbrecher hätten es auf sie abgesehen, sie müsse ihr Geld dringend in Sicherheit bringen und der Polizei übergeben. Hilde K. glaubte das - aus Angst.  

Betrugsmasche ergaunert 2017 rund 4,3 Millionen Euro von Münchner Rentnern

Und wieder einmal hatte die Betrugsmasche falscher Polizisten Erfolg - im Jahr 2017 verloren Münchner Rentner auf diese Weise insgesamt 4,3 Millionen Euro! Dasselbe Spiel bei Therese U. (90, Name geändert): Sie wurde am 19. Oktober 2017 von den Betrügern angerufen und gab später fünf Umschläge mit je 10.000 Euro heraus - ihr ganzes Erspartes! Im Prozess geht es noch um zwei weitere Taten. Gesamtschaden: 109.000 Euro. 

Laut Staatsanwaltschaft waren die Angeklagten nur Fahrer und Abholer. „Die Hintermänner sitzen in der Türkei“, sagt Verteidiger Nicolas Frühsorger. Dennoch sollen Haydar A. (28), Nahom G. (26) und Pir S. (32) die Taten geplant haben. „Bruder, diese Woche wird es gute Aufträge geben“, schrieben sie sich per Handy. Nur G. gestand am Dienstag. Der Bande droht bis zu sieben Jahre Haft! 

Erst vergangene Woche mussten sich drei Angeklagte für eine fiese Betrugsmasche in München verantworten. Sie ergaunerten rund eine Million Euro. 

Auch interessant

Kommentare

Mehr zum Thema