"Mein Ohr wurde abgerissen"

Münchner Ehepaar überlebt schweres Busunglück

+
Das Münchner Ehepaar Agnes N. und Karl-Heinz Z. im Krankenhaus in Bangkok

München/Bangkok - Es sollte ein Traumurlaub werden und endete als Albtraum: Das Münchner Ehepaar Karl-Heinz Z. und Agnes N. hat in Bangkok ein schweres Busunglück nur knapp überlebt.

Karl-Heinz Z. (64) und Agnes N. (52) hatten sich so sehr auf ihre erste Thailand-Reise gefreut – doch gleich am ersten Urlaubstag erlitt das Paar aus München einen schrecklichen Busunfall – und jetzt wollen die beiden nur noch nach Hause.

Es war der Dienstagabend vergangener Woche, als das Unglück seinen Lauf nahm: Nach einem Tagesausflug zum Bayoke Tower und zum Blumenmarkt nahe des Königspalasts in Bangkok bringt ein Reisebus Agnes und Karl-Heinz zurück ins Hotel. Das Paar sitzt in der Mitte des Doppeldeckerbusses und schläft, als es plötzlich fürchterlich knallt.

Dach des Busses wie eine Konservendose aufgeschlitzt

Das Dach des Gefährts ist über die komplette Länge bis zur letzten Sitzreihe wie eine Konservendose aufgeschlitzt – nur wenige Zentimeter über den Köpfen der Passagiere hinweg! Der thailändische Fahrer hatte die Höhe einer Stahlbrücke falsch eingeschätzt und war mit vollem Tempo hineingerauscht.

"Mein Ohr wurde abgerissen und hing nur noch lose herunter"

„Mein Ohr wurde abgerissen und hing nur noch lose herunter“, sagt Karl-Heinz. Zum Glück habe es wieder angenäht werden können. Dazu kamen etliche Prellungen und eine Gehirnerschütterung. Auch seine Frau hat etliche Rippenprellungen, ihr Gesicht ist überzogen von tiefen Schnitten und etlichen Wunden.

Neben den Münchnern befanden sich noch neun andere deutsche Touristen und eine thailändische Reisebegeleiterin an Bord. Der Lenker des Busses blieb als Einziger unverletzt, weil er im unteren Teil saß. Laut Polizei habe er ausgesagt, mit der Gegend nicht vertraut gewesen zu sein.

Für alle deutschen Passagiere war es der 1. Thailand-Besuch

Die Insassen wurden kurz nach dem Unglück sofort von freiwilligen Rettungssanitätern in das zwei Kilometer entfernte Praram-9-Hospital gebracht.

Die elf Deutschen hatten eine zehntägige Rundreise von Bangkok über Sukhothai in den Norden nach Chiang Mai und Chiang Rai bei Go Thailand Tours gebucht. Für alle war es der erste Besuch in Thailand. Der Unfall ist nun die einzige Erinnerung, die von dem Land bleibt.

Kolja Nolte

Auch interessant

Meistgelesen

Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Schäferhund reißt Sechsjährige zu Boden und beißt zu - Halterin flüchtet
Schäferhund reißt Sechsjährige zu Boden und beißt zu - Halterin flüchtet
Bewährung für Todes-Schubser, Haft für Maxvorstadt-Schützen
Bewährung für Todes-Schubser, Haft für Maxvorstadt-Schützen
S8: Streckensperrung nach Notarzteinsatz aufgehoben
S8: Streckensperrung nach Notarzteinsatz aufgehoben

Kommentare