Banküberfall: Zwei Mal der selbe Täter?

+
Zum zweiten Mal innerhalb von sechs Wochen wurde die VR-Bank an der Wasserburger Landstraße überfallen. Einer der Täter raubte bei dem ersten Überfall mehrere tausend Euro

München - Ein Déjà-vu-Erlebnis der besonderen Art hatten am Montag Angestellte einer Bank in Waldtrudering: Innerhalb von nur sechs Wochen wurde das Geldinstitut zum zweiten Mal überfallen - womöglich vom selben Täter.

Ein Déjà-vu-Erlebnis der besonderen Art hatten am Montag Angestellte einer Bank in Waldtrudering: Innerhalb von nur sechs Wochen wurde das Geldinstitut zum zweiten Mal überfallen. Am 15. September war ein maskierter Einzeltäter durch die Eingangstür marschiert und hatte mit einer Schusswaffe mehrere Tausend Euro erpresst. Der Mann konnte flüchten. Am Montag war der vermutlich selbe Täter wieder da – diesmal aber mit einem Komplizen.

Als zunächst drei Mitarbeiter, darunter der Kassierer, kurz nach 8 Uhr die Bankfiliale betraten, schauten sie in die Mündung einer Pistole. Die Maskierten dirigierten die Banker mit gezogener Waffe in den Keller zum Tresor. Sie zwangen den Kassierer, den Tresor zu öffnen. Auf ihrer Flucht trafen sie auf den Zweigstellenleiter, den sie ebenfalls in den Tresorraum sperrten. Mit mehreren Tausend Euro flüchteten die Männer auf dem gleichen Weg, den sie gekommen waren.

Bilder vom Tatort

Banküberfall in Trudering: Bilder vom Tatort

Kurze Zeit später rasten mehrere Streifenwagen heran. Die Bankmitarbeiter hatten per Handy die Polizei alarmiert. Die Räuber aber waren schon über alle Berge. Auf der Wasserburger Landstraße kam es zu Behinderungen, weil die Polizei auch unter Autofahrern nach den Räubern fahndete.

Die mit Sturmhauben maskierten Männer waren offenbar an der Rückseite des Gebäudes an der Wasserburger Landstraße eingebrochen. Sie hatten im Schutz der Dunkelheit erst ein Fenster, dann eine Tür aufgehebelt und waren so in die Bank gelangt. Beide Täter werden als etwa 1,70 Meter groß beschrieben, der eine trug eine schwarze, der andere eine dunkle Jacke. Für Hinweise auf die Täter hat die VR-Bank insgesamt 6000 Euro Belohnung ausgelobt. Hinweise an die Polizei unter Telefon 089/2 91 00.

jam.

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn-Verbindung zwischen Flughafen und Neufahrn kurzzeitig unterbrochen
S-Bahn-Verbindung zwischen Flughafen und Neufahrn kurzzeitig unterbrochen
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare