Mit Barhocker verprügelt - Mordkommission ermittelt

München - Ein bislang Unbekannter hat einen Mann mit einem Fußtritt und einem Barhocker dermaßen verprügelt, dass er mit einer Hirnblutung ins Krankenhaus eingeliefert werden musste. Die Mordkommission ermittelt wegen eines versuchten Tötungsdeliktes.

In den frühen Morgenstunden des Samstag, 28. Mai, verletzte ein bislang Unbekannter einen 53-jährigen Deutschen mit einem Fußtritt und einem Barhocker so schwer, dass dieser stationär behandelt werden muss. Der flüchtige Täter randalierte ohne ersichtlichen Grund im Außenbereich in der Kultfabrik. Als der 53-Jährige versuchte, ihn davon abzuhalten, bekam er zunächst einen Schlag ins Gesicht und die Seite. Als der Mann am Boden lag, trat der Täter ihm auf das Gesicht und schlug mit einem Barhocker auf das Opfer ein.

Der 53-Jährige verlor kurzzeitig das Bewusstsein und kam zur stationären Behandlung in ein Münchner Krankenhaus. Hier wurde unter anderem eine Hirnblutung diagnostiziert. Lebensgefahr besteht derzeit nicht.

Nach jetzigem Ermittlungsstand ist von einem versuchten Tötungsdelikt auszugehen, weshalb die Mordkommission München die weiteren Ermittlungen übernimmt. Die Aufzeichnungen der Videoüberwachung sollen ausgewertet werden.

Täterbeschreibung: Männlich, 25 bis 35 Jahre alt, 1,75 bis 1,85 Meter groß, muskulöse Statur, Glatze, kompletter linker Arm tätowiert; bekleidet mit schwarzem T-Shirt und Bluejeans.

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 11, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Rubriklistenbild: © Jantz

Auch interessant

Meistgelesen

U-Bahn-Attacke: Kolumbianische Studenten von Trio verprügelt
U-Bahn-Attacke: Kolumbianische Studenten von Trio verprügelt
Nach Hunde-Attacke: Jetzt spricht die Mutter von Isabelle (6)
Nach Hunde-Attacke: Jetzt spricht die Mutter von Isabelle (6)
Münchnerin (20) belästigt, begrapscht und beklaut
Münchnerin (20) belästigt, begrapscht und beklaut

Kommentare