Polizei sucht Zeugen

„Baumfrevler“ in München unterwegs: Unbekannte füllen giftige Substanz in Friedhofs-Bäume

Der erste Naturfriedhof der Bayrischen Staatsforsten
+
Waldfriedhöfe gibt es viele, wie diesen hier in Krün. In Haar haben Unbekannte eine giftige Substanz in die Friedhofs-Bäume gefüllt.

Unbekannte haben mehrere Bäume auf einem Friedhof stark beschädigt. Die Münchner Polizei sucht daher nach Zeugen.

Haar - Die Polizei steht vor einem Rätsel. In den letzten Tagen treiben „Baumfrevler“ im Münchner Landkreis ihr Unwesen. Abgesehen haben sie es auf Bäume des Waldfriedhofes in Haar. Die Gemeinde zeigte seit Sonntag (31. Juli) insgesamt sechs beschädigte Bäume an, wie die Münchner Polizei berichtet.

Landkreis München: Unbekannte bohren Löcher in Bäume und füllen giftige Substanz hinein

Nach bisherigen Erkenntnisstand haben der oder die Täter Löcher in die Stämme der Bäume gebohrt. Damit aber noch nicht genug. In die Löcher füllten sie eine giftige Substanz, die dafür sorgte, dass die Bäume erheblichen Schaden nahmen. Die Blätter, die am Vortag noch grün waren, fielen am nächsten Tag vom Baum. Die betroffenen Bäume blieben kahl zurück.

Um der Sache auf den Grund zu gehen, hat die Polizei nun einen Zeugenaufruf gestartet: „Wer hat Beobachtungen im Bereich des Haarer Waldfriedhofes gemacht, die zur Aufklärung des Sachverhalts oder zur Ermittlung der Täter beitragen können?“ Personen, die etwas gesehen haben, sollen sich unter 08 94 62 30 50 melden.

Unser brandneuer München-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alles, was in der Isar-Metropole passiert.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare