Baustelle: So kommen Sie durch das Tram-Chaos

+
Achtung Tramgleisbau! Die Müllerstraße wird zwischen Thalkirchner Straße und Fraunhoferstraße in Richtung Osten sogar zur Einbahnstraße

München - In der Müllerstraße lassen die Stadtwerke 300 Meter Tramgleise neu verlegen. Auch die Fraunhoferstraße wird zur Baustelle. Die tz erklärt, wie sie in den nächsten fünf Wochen durch das Chaos kommen.

Achtung Baustelle! Die Stadtwerke lassen in der Müllerstraße ab Montag 300 Meter Gleise neu verlegen, außerdem wird in der Fraunhoferstraße auf ebenfalls 300 Metern der Fahrbahnbelag repariert. Das sorgt auf den Tramlinien 17, 18, 20 und 27 sowie den Nacht-Linien N17 und N27 in den kommenden fünf Wochen für Zugausfälle und geänderte Linien. Teilweise fahren Ersatzbusse. Die tz erklärt, wie sie durch das Chaos kommen:
Tram 17: Sie fährt in den kommenden fünf Wochen im Westen nur zwischen Sendlinger Tor und Amalienburgstraße, im Osten zwischen Isartor und Effnerplatz. Die Haltestellen Müllerstraße und Reichenbachplatz werden nicht angefahren. Die Nachtlinie N17 wird bis Ende Juli zwischen Stachus und Effnerplatz durch den Bus N117 ersetzt.

Lesen Sie dazu:

Tram-Baustellen: Jetzt droht das Chaos

Tram 18: Die Haltestellen Karlsplatz/Stachus, Sendlinger Tor, Müllerstraße und Reichenbachplatz entfallen. Die Züge im Westen fahren nur zwischen Gondrellplatz und Hauptbahnhof Süd. Von dort fahren sie von Montag bis Samstag zwischen 5.30 bis 20.30 Uhr als Tram 20 in Richtung Moosach weiter. Im Osten verkehrt die 18er-Tram zwischen Isartor und Effnerplatz wie gewohnt.

Tram 20: Sie lässt von Montag bis Samstag von 5.30 bis 20.30 Uhr die Haltestelle am Stachus aus.

Tram 27: Die Züge fahren nur zwischen Petuelring und Sendlinger Tor. Zwischen Karlsplatz/Stachus und Schwanseestraße fährt der Ersatzbus 127, nachts verkehrt statt der Nacht-Tram N27 im südlichen Abschnitt der Ersatzbus N127.

Der tz-Tipp: Wer vom Karlsplatz zum Isartor fahren möchte, sollte die S-Bahn nehmen. Fahrgäste, die aus dem Westen der Stadt oder vom Zentrum zum Max-Weber-Platz oder ins Lehel wollen, sollten am Hauptbahnhof, am Karlsplatz oder am Odeonsplatz in die U4 oder U5 steigen.

Das Tram-Programm

Die MVG investiert in diesem Jahr rund ­ 20 Millionen Euro in die Erneuerung des Gleissystems der Tram. ­Gebaut wird auf den ­Linien 12, 17, 18, 19 und 27. Schon seit dem 18. April werden in der Agnes-Bernauer-Straße neue Gleise verlegt, die Tram 19 verkehrt da­rum derzeit nicht zwischen Pasing und Willibaldplatz. Ab 1. August steht die Tram 19 zwischen Pasing und Hauptbahnhof und Maxmonument völlig still, und zwar bis zum 12. September – also in den großen Ferien. Die Tram 18 wird in den Sommerferien sogar auf der ganzen Strecke zwischen Gondrellplatz und Effnerplatz komplett stillgelegt!

We

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn-Verbindung zwischen Flughafen und Neufahrn kurzzeitig unterbrochen
S-Bahn-Verbindung zwischen Flughafen und Neufahrn kurzzeitig unterbrochen
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare