Baustellen ohne Ende: Nichts geht mehr

+
Ob am Lenbachplatz (Foto) oder in der Bayerstraße: Die Innenstadt ist derzeit mehr als dicht

München - Die ganze Stadt ist derzeit mit Baustellen übersät. Vor allem rund um den Hauptbahnhof brauchen die Autofahrer derzeit sehr, sehr viel Geduld. Die aktuelle Stau-Schau:

Rausgerissene Tramschienen am Lenbachplatz, ein aufgerissener Bahnhofplatz, Fernwärmearbeiten in der Paul-Heyse-Straße, Markierungsarbeiten am Isarring: Die ganze Stadt ist derzeit mit Baustellen übersät. Vor allem rund um den Hauptbahnhof brauchen die Autofahrer derzeit sehr, sehr viel Geduld.

Das wichtigste zum Thema Stau

Das Wichtigste zum Thema Stau

Wer am Dienstag etwa vom Altstadtring-Tunnel in die Bayerstraße musste, benötigte schon einen ausgesprochen dicken Geduldsfaden: Schon am Oskar-von-Miller-Ring stand man in der Blechlawine, weil am Lenbachplatz wegen Sanierungsarbeiten an den Trambahnschienen eine Fahrspur wegfiel. Und dann stand da noch ein Laster der die neuen Schienen abladen wollte …

„Es ist nicht zum Aushalten“, schimpft ein Taxifahrer. „Man kommt kaum aus dem Altstadt-Tunnel raus.“ Doch schon ab der nächsten Ampel brauchte man wieder enorme Nerven, wenn man in die Bayerstraße wollte.

Die Stadtwerke sanieren derzeit das U-Bahn-Zwischengeschoss unter dem Bahnhofplatz, derzeit ist die östliche Seite unpassierbar, das heißt: kein Abbiegen von der Bayerstraße nach Norden möglich, dazu fehlt eine Fahrbahn, weil die Fußgänger um die Baustelle geleitet werden. Zu allem Überfluss nimmt hier auch ein Baugerüst noch Platz weg. Die Autofahrer müssen sich im Reißverschlussverfahren von zwei Fahrspuren auf eine Fahrbahn einordnen.

Vom Bahnhofplatz bis zur Paul-Heyse-Straße geht es ebenfalls nur im Stop-and-go-Verfahren weiter. Hier werden Tramgleise ausgetauscht. Die Baustelle nimmt der Paul-Heyse-Straße in Richtung Norden eine Fahrspur. Auch hier stockt der Verkehr. Dabei müssen die Autofahrer schon an der Landwehrstraße an einer Engstelle vorbei, die durch Arbeiten am Fernwärmenetz bedingt ist.

Auch in der Blumenstraße und in der Maximilianstraße sind Fahrspuren wegen Bauarbeiten gesperrt.

Und was sagen die Autofahrer zu dem Staumarathon in der Innenstadt? Die tz hörte sich am Lenbachplatz um.

Johannes Nebauer, Johannes Welte

auch interessant

Meistgelesen

Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt

Kommentare