Er war alleine unterwegs

Am Taubenstein: Wanderer aus München stürzt 100 Meter in den Tod - Retter können nicht mehr helfen

Ein Wanderer aus München stürzte am Taubenstein in den Tod. (Symbolbild)
+
Ein Wanderer aus München stürzte am Taubenstein in den Tod. (Symbolbild)

Tödliches Unglück am Taubenstein: Ein Wanderer aus München ist auf seiner Wanderung vermutlich abgestürzt, Retter konnten nur noch seinen Tod feststellen.

München - Ein Wanderer aus München ist am Freitag, den 8. Oktober, bei einer Wanderung am Taubenstein ums Leben gekommen. Wie die Polizei mitteilt, war der 88-jährige Mann bei seiner Wanderung wohl abgestürzt und 80 bis 100 Meter gefallen. Der Münchner war am Freitag alleine von der Bergstation der Taubensteinbahn zum Taubensteingipfel unterwegs gewesen.

München: Wanderer stürzt am Taubenstein in den Tod - Retter können ihm nicht mehr helfen

Wie es weiter heißt, wurde der Verunglückte von anderen Wanderern am Wandfuß unterhalb des Gipfels gefunden. Die verständigten Retter der Bergwacht, die mit einem Notarzt zur Unfallstelle eilten, konnten nur noch den Tod des Münchners feststellen. Die Bergung des Toten im unwegsamen Gelände wurde von Beamten der Alpinen Einsatzgruppe (AEG) des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd mit Hilfe der Bergwacht Schliersee und eines Polizeihubschraubers durchgeführt.

Nach bisherigen Erkenntnissen kann ein Fremdverschulden ausgeschlossen werden. Die Unfallaufnahme und die weiteren Ermittlungen zum Unfallhergang wurden von einem Polizeibergführer der Alpinen Einsatzgruppe übernommen.

Unser München-Newsletter informiert Sie über alle News – und natürlich auch über alle anderen wichtigen Geschichten aus München.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion