Antrag im Stadtrat

Stille Örtchen für Park+Ride-Anlagen?

+
Auf großen Park and Ride-Anlagen soll es bald Toiletten geben - das will zumindest die Stadtratsfraktion der Bayernpartei.

München - Es muss auch an die menschlichen Bedürfnisse gedacht werden - das findet die Bayernpartei-Fraktion im Münchner Stadtrat. darum beantragt sie eine Versorgung von Park+Ride-Anlagen mit öffentlichen Toiletten.

Vor allem Berufspendler, aber auch zahlreiche Bürger aus dem Münchner Großraum nutzen das Angebot von Park+Ride-Anlagen. Eigentlich ein toller Service, ein Manko gibt es aber, zumindest nach Erachten der Stadtratsfraktion der Bayernpartei. Sie fordert in eine aktuellen Antrag öffentliche Toiletten auf Park+Ride-Parkplätzen.

Demnach sollen bei der Errichtung von Park+Ride-Anlagen ab 500 Stellplätzen in Zukunft von Anfang an öffentliche Toilettenanlagen eingeplant werden. Außerdem wird gefordert, dass bei Anlagen am Stadtrand die nachträgliche Errichtung öffentlicher WCs mit besonderer Priorität behandelt wird. Insbesondere dort, wo es keine WC-Anlagen in direkter Umgebung, wie beispielsweise einem U-Bahnhof, gibt. 

Die Begründung der Bayernpartei-Fraktion: Bei großen Anlagen für mehrere hundert Autos müsse auch an die menschlichen Bedürfnisse der Fahrer gedacht werden. 

Die Toilettenanlagen müssten dabei laut Antrag für die nicht zwingend kostenlos sein. Die meisten Menschen seien gerne bereit, für ein sauberes WC eine kleine Gebühr zu bezahlen meint die Bayernpartei-Fraktion. Alternativ käme aber auch eine Finanzierung der Toiletten über Werbung und Parkgebühren in Frage. 

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn-Verbindung zwischen Flughafen und Neufahrn kurzzeitig unterbrochen
S-Bahn-Verbindung zwischen Flughafen und Neufahrn kurzzeitig unterbrochen
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare