Elisabeth Corell: Bayerns treueste Wählerin

Elisabeth Corell ist 101 und wählt seit 1949.

München - Am Sonntag feiert Elisabeth Corell ihren 102. Geburtstag. Davor geht sie wählen. Ehrensache. Bei allen 16 Bundestagswahlen zuvor hat sie bereits ihr Kreuzchen gemacht – seit 60 Jahren immer an der gleichen Stelle.

 Ein Besuch bei der treuesten Wählerin Bayerns. Die Parteien können soviel plakatieren, wie sie wollen. Kein Grinse-Politiker, keine Wahlwerbung, kein Wahlversprechen, kein CSU-Kugelschreiber, kein FDP-Gummibärchen ändern Elisabeth Corells Meinung. Die Frau ist unbestechlich. Bereits seit 16 Bundestagswahlen. Seit 1949 wählt sie SPD. Das Kreuz kommt dahin, wo die Sozen stehen. Basta. So wird sie es auch am Sonntag machen.

„Ich wähle, was ich schon immer gewählt habe“, sagt sie. Das ist schon zeitlich sinnvoll. SPD, Kreuz, zack, raus dem Wahllokal. Denn gleich danach muss Corell feiern. Sie hat Geburtstag. Der Tisch ist auf halb zwölf reserviert. Es ist Elisabeth Corells 102. Geburtstag. Die Kinder kommen, die Enkel, die Urenkel. Frank-Walter Steinmeier kommt nicht. Ihn wird sie erst gegen 18 Uhr sehen, wenn die 102-Jährige den Fernseher anschaltet, die ersten Wahlprognosen abwartet und schaut, ob sie auch heuer einen Sozialdemokraten zum Kanzler gemacht hat.

Bei Brandt, Schmidt, Schröder hat es bereits geklappt. Es ist nicht so, dass Corell etwas gegen sämtliche andere Parteien hätte. „Seehofer mag ich, Guttenberg ist mir sympathisch“, sagt die fröhliche Frau, die in einem Vaterstettener Altenheim (Kreis Ebersberg) lebt.Nur beim Namen Stoiber schüttelt sie den Kopf.

Unser Wahlhelfer: Welche Partei zu Ihnen passt

S. Sessler

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare