Beim Wenden übersehen: Pkw rammt Straßenbahn

München - Weil er bei einem Wendemanöver eine Straßenbahn übersehen hatte, prallte ein 18-jähriger Autofahrer am Donnerstagnachmittag mit einer Tram zusammen.

Am Donnerstagnachmittag gegen 15.45 Uhr fuhr ein 18-jähriger Münchner mit seinem Citroen auf der Bayerstraße stadtauswärts. Offensichtlich übersah er beim Versuch zu wenden die Straßenbahn (Linie 18), die neben ihm fuhr, berichtet die Polizei. Der Straßenbahnfahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr in die Seite des Wagens.

Wie durch ein Wunder wurden weder der 18-jährige Fahrer, noch seine beiden Fahrzeuginsassen (18 und 20), ein 18-jähriger Münchner und ein 20-jähriger Münchner durch den Unfall verletzt. Auch in der Straßenbahn gab es keine Verletzte, so die Polizei.

Am Citroen entstand vermutlich wirtschaftlicher Totalschaden. Die Straßenbahn wurde im vorderen Bereich beschädigt, konnte aber nach der Unfallaufnahme weiterfahren.

Die Bayerstraße war im Bereich der Unfallörtlichkeit für ca. 30 Minuten nur eingeschränkt befahrbar, so dass es hier in dieser Dauer zu Verkehrsbehinderungen kam.

mol

Rubriklistenbild: © Haag

Auch interessant

Meistgelesen

Mann droht mit Bomben: Großeinsatz in München und Ingolstadt
Mann droht mit Bomben: Großeinsatz in München und Ingolstadt
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner

Kommentare