Cavalluna Park in Fröttmaning

Warum im Pferdeparadies bald Volleyball gespielt wird

Animation von Beachvolleyballplätzen in einer Reithalle
+
So könnten die Beachvolleyballplätze in der Reithalle des Cavalluna Lands aussehen. 

Beachvolleyballer und Pferde haben eines gemeinsam: Beide sporteln gerne im Sand. Und so wird wohl im kommenden Jahr eine Reithalle zum Strand umgebaut, denn das „Beach 38“ will ein Viertel des Cavalluna Pferdeparks mieten und dort Volleyballplätze eröffnen.

  • Der Cavalluna-Pferdepark in München-Fröttmaning fiel dem Handelskrieg zwischen USA und China zum Opfer.
  • Mittlerweile gibt es für die Location nahe der Allianz Arena* neue Pläne für die Zukunft nach Corona.
  • Das „Beach 38“ will sich dort einquartieren, nachdem die Beachvolleyball-Location im letzten Jahr im Werksviertel zusperren musste.

Bauzäune, herumliegende Ziegel und Kiesflächen, auf denen Unkraut sprießt – so sieht es zurzeit rund um das 50-Millionen-Euro-Projekt Cavalluna Park in Fröttmaning aus. Seit mehr als einem Jahr ist der Pferde-Erlebnispark geschlossen, ein Viertel seiner Fläche soll bald untervermietet werden. Das Unternehmen „Beach 38“ will dort im Mai 2021 eine Strandbar und Beachvolleyballanlagen eröffnen. Und auch Cavalluna plant, seinen Schwerpunkt in Fröttmaning auf Veranstaltungen zu verlegen.

Der Cavalluna Park und das Beach 38 mussten 2019 schließen

Der Strandbarbetreiber Christian Biermann und das Pferdeparadies mussten beide im vergangenen Jahr zusperren: Dem Cavalluna Park und dem dazugehörigen Showpalast drehte der Investor aus Fernost den Geldhahn zu, nachdem der Handelskrieg zwischen China und den USA für finanzielle Engpässe gesorgt hatte. Das Beach 38 hatte seine Strandbar und Beachvolleyballanlage im Werksviertel und musste der neuen Bebauung weichen. „Seit 2017 habe ich alle Hallen in München besucht, Ende letzten Jahres besichtigte ich dann den Cavalluna Park in Fröttmaning“, sagt Biermann. Nun warte er nur noch auf die Baugenehmigung und die letzten vertraglichen Details. „Wir hoffen auf eine baldige Rückmeldung von der Stadt, wenn alles nach Plan verläuft, können wir im Mai 2021 eröffnen.“

Die ehemaligen Stallungen hat Biermann schon als Strandbar umfunktioniert.

Biermanns Plan: In der einstigen Reithalle sollen sechs Beachvolleyballplätze mit Fußbodenheizung für warmen Sand entstehen, die Stallungen werden zur Strandbar und das Kino, in dem vorher Pferdefilme liefen, wird zur Eventlocation. Etwa eine Million Euro will er in den Umbau investieren. „Insgesamt sind wir dann drei- bis viermal größer als im Werksviertel.“

50 Millionen Euro kostete der Cavalluna Showpalast mit Park.

Der Showpalast, der für Pferdevorstellungen geplant wurde, wird nun für Hochzeiten genutzt.

Auch Cavalluna will sich in Zukunft auf Veranstaltungen konzentrieren. „Es wird nicht mehr der Park sein, der ursprünglich geplant wurde“, sagt Severin Pimperl, der Cavalluna-Standortleiter für München. Der Pferdeerlebnispark werde nicht wieder aufgebaut, und auch der Showpalast, in dem ursprünglich täglich Pferdevorstellungen liefen, wird nun anders genutzt: Man habe dort schon Hochzeiten, Bar- Mitzwa-Feiern und Weihnachtsfeiern veranstaltet. Derzeit sei im Gespräch, dass der Stadtrat in der Halle mit 1700 Sitzplätzen tagen könnte. Im Sommer ist die Buchung der Halle vielversprechend angelaufen, jetzt erhalten wir wegen Corona wieder einige Absagen“, sagt Pimperl. Sein Trost für Pferdenarren: „Im Sommer 2021 planen wir eine Aktion mit Pferden!“

Der Showpalast wird nun für Veranstaltungen vermietet: Wie hier bei einem Porsche-Event.

Auch interessant

Kommentare