Beate H. (51): Krumme Touren mit Luxus-Autos

+
Gibt alles zu: Serien-Betrügerin Beate H. (51)

München - Beate H. (51) wirkt wie eine einfache Hausfrau, hat es aber faustdick hinter den Ohren! Zwei schicke Häuser riss sie sich unter den Nagel, und ohne einen Cent kurvte sie mit Luxus-Autos herum.

Sie stammt aus Greiz im Vogtland. Zu DDR-Zeiten führten sie und ihre Familie ein bescheidenes Leben. Der Versuch, nach der Wende mit einer eigenen Firma ans große Geld zu kommen, endete 2006 im Fiasko. Beate H., eine gelernte Köchin, versuchte es fortan mit krummen Touren – bisher fünf Vorstrafen!

Nach ihrem Umzug nach Bayern wurden ihre Tricks immer raffinierter. Mit der Behauptung, sie habe ein Millionenerbe in den USA gemacht, „kaufte“ sie im Juni 2009 ein Haus in Kochel für 490 000 Euro. Obwohl sie nie Geld überwies, konnten sie und ihre Familie bis Dezember darin wohnen. Ebenfalls mit Lügen und gefälschten Belegen riss sie sich eine Villa für 650 000 Euro in Oberammergau unter den Nagel. Diese bewohnte sie bis zu ihrer Verhaftung im August 2010.

In fünf Fällen gelang es ihr, Luxusautos unter den Nagel zu reißen. Bis die Autohändler ihre Fahrzeuge zurückholen konnten, war Betrüger-Beate damit tausende Kilometer gefahren. Zudem konnte sie immer wieder Leute zu Krediten überreden, die sie nie zurückzahlte. Seit Dienstag muss sich die 51-Jährige vor dem Landgericht München II verantworten. Schaden: rund 150 000 Euro!

Sie gibt die Taten alle zu. „Ich habe große Schuld auf mich geladen“, sagt sie und drückt ein paar Tränen raus. „Es tut mit leid.“ Der Prozess geht weiter.

Eberhard Unfried

auch interessant

Meistgelesen

Kommentare