Kaufpreis unbekannt

Beck kauft Wormland: So läuft der Mega-Deal am Marienplatz

+
Das Kaufhaus Beck am Marienplatz.

München - Monopoly am Marienplatz! Das Münchner Modehaus Ludwig Beck mit seinem Stammsitz zwischen den Rathäusern übernimmt Wormland.

Der Herrenmode-Spezialist betreibt unter anderem eine Filiale schräg gegenüber – also direkt in Beck-Sichtweite … Jetzt kommt der Mega-Deal, das große Geschäft: Über eine Tochtergesellschaft seien sämtliche Anteile an der Wormland Unternehmensverwaltung GmbH erworben worden, teilte die Ludwig Beck AG am Dienstag in München mit. Diese betreibt wiederum über ein Tochterunternehmen 15 Textileinzelhandels-Filialen und einen Onlineshop.

Über den Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden. Ludwig Beck will sich über den Zukauf weitere Wachstumsmöglichkeiten erschließen.

In einer Stellungnahme von Beck hieß es: „Die Akquisition von Wormland hat strategische Bedeutung. Ludwig Beck stand bislang primär für Premium-Damenmode sowie nicht-textile Sortimente wie Kosmetik und Tonträger. Mit der Akquisition von Wormland wird Ludwig Beck auch im Bereich Herrenmode zu einer der ersten Adressen in Deutschland.“

Bisher betreibt Ludwig Beck in München ein Stammhaus, das vor allem höherpreisige Damenmode, aber beispielsweise auch Ton­träger anbietet. Hinzu kommen eine Filiale und ein Online-Shop, die auf Kosmetik spezialisiert sind.

Dank des Zukaufs will Ludwig Beck mit bisher rund 500 Beschäftigten in diesem Jahr auf einen Umsatz von rund 164 Millionen Euro kommen.

Dem Vernehmen nach soll die Marke Wormland nach der Übernahme eigenständig erhalten werden. Auch gebe es keine Pläne, die Zahl der Mitarbeiter zu verändern, hieß es. Weitere Details sollten am Mittwoch in der Früh bei einer Pressekonferenz folgen.

Die Wormland-Übernahme durch Beck: Es ist das zweite dicke Ding am Marienplatz innerhalb weniger Wochen. Erst vor kurzem war bekannt geworden, was im Gebäude der Bayerischen Hausbau direkt gegenüber des Rathauses genau passieren wird. Dort wird renoviert – danach zieht dann die Telekom als Hauptmieter ein, allerdings nur auf einem kleinen Teil der Fläche im Erdgeschoss. Hugendubel als bisheriger Platzhirsch wird Untermieter der Telekom und behält so einen guten Teil der bisherigen Verkaufsfläche.

Ludwig Beck:

Das Unternehmen, bekannt durch den Spruch „Ludwig Beck am Rathauseck“, ist eine Aktiengesellschaft – die Wurzeln der Firma reichen bis ins Jahr 1861 zurück. Neben Damenmode, ­Textilien und Kosmetik verkauft Beck unter anderem auch Musik (Klassik-CDs etc.). Im vergangenen Jahr hat Beck fast 103 Millionen Euro umgesetzt, die Mitarbeiterzahl liegt bei rund 470.

Wormland:

Theo Wormland gründete das Unternehmen im Jahr 1935. Die Kette mit Sitz in Hannover hat immer wieder Maßstäbe in Sachen Herrenmode gesetzt. Die Münchner Filiale wurde im Jahr 1969 eröffnet (eine von insgesamt 15 in Deutschland). Mit 533 Mitarbeitern erwirtschaftete das Unternehmen im Jahr 2014 fast 80 Millionen Euro Umsatz.

Auch interessant

Kommentare