Prüfung beim bayerischen Städtetag

Mensch und Tier in ein Grab: Auch in München möglich?

München - In Deutschland gibt es nun zwei Friedhöfe, auf denen sich Menschen mit Hund und Katz beerdigen lassen können. In München ist das aktuell noch nicht möglich. Doch das Thema steht auf der Tagesordnung.

Gemeinsam mit dem Zamperl zur letzten Ruhe gebettet werden? Unglaublich, aber möglich, zumindest in Rheinland-Pfalz und Nordrheinwestfalen. Dort hat die "Deutsche Friedhofsgesellschaft" zwei Friedhöfe unter dem Namen "Unser Hafen" für die gemeinsame Urnen-Bestattung von Mensch und Tier geschaffen.

Eine Idee auch für die Landeshauptstadt? Immerhin waren hier 2013 genau 32.640 Hunde gemeldet. Dazu kommen noch Katzen, Hunde, Hamster, Kanarienvögel usw. usw. Doch das Referat für Gesundheit und Umwelt, in München auch für das Bestattungswesen zuständig, winkt ab: "In München gibt aktuell keine Möglichkeit Menschen und Tiere auf einem Friedhof zu bestatten", so die zuständige Pressesprecherin Katrin Zettler.

Sie verweist jedoch auf die Möglichkeit, das Haustier auf dem Tierfriedhof in Obermenzing bestatten zu lassen. Das bayerische Bestattungsrecht bezieht sich nur auf die Beisetzung von Menschen. Laut Frau Zettler gelte es, zunächst auch ethische Fragen zu prüfen.

Immerhin: Die Städtischen Friedhöfe München wollen das Thema für die nächste Sitzung im "Arbeitskreis Bestattungswesen des Bayerischen Städtetags" einbringen. Der findet vom 2. Juli bis 3. Juli in Regensburg statt.  

Andrew Weber

Rubriklistenbild: © Haag Klaus

auch interessant

Meistgelesen

Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt

Kommentare