1. tz
  2. München
  3. Stadt

Schwerer Unfall in München: Audi-Fahrer überholte rechts – Mann lebensgefährlich verletzt

Erstellt:

Von: Felix Herz

Kommentare

Notarzt fährt mit Blaulicht
In München hat sich ein schwerer Unfall ereignet. Eine Frau wurde lebensgefährlich verletzt (Symbolbild). © IMAGO / Maximilian Koch

Im Münchner Südosten hat sich ein schwerer Unfall ereignet. Dem ging wohl ein riskantes Fahrmanöver eines Audi-Fahrers voraus.

München – Auf der Putzbrunner Straße in München hat es am Freitag, 20. Januar, einen schweren Unfall gegeben. Eine Frau wurde lebensgefährlich verletzt, ein junger Mann und eine junge Frau schwer, sowie ein weiterer junger Mann leicht. Verursacht hatte den Unfall wohl der junge Audi-Fahrer – nach einem riskanten Überholmanöver.

Schwerer Unfall in München: Audi-Fahrer überholte rechts – und scherte dann nach links aus

Wie die Polizei am Sonntag, 22. Januar, berichtet, ereignete sich der Unfall gegen 17.50 Uhr. Eine 58-Jährige fuhr mit ihrem Kia auf der Putzbrunner Straße in Richtung Putzbrunn. An der Autobahnauffahrt zur A99 wollte sie links auf diese abbiegen, heißt es in der Pressemitteilung der Polizei.

Zur gleichen Zeit fuhr auf der Gegenspur ein Traktor mit zwei landwirtschaftlichen Anhängern. Hinter diesem fuhr ein 26-Jähriger in einem Audi, im Wagen befanden sich noch eine 18-Jährige und ein 27-Jähriger. Der Audifahrer befand sich auf der rechten Abbiegespur, in Richtung Auffahrt zur A99. Doch er überholte den Traktor rechts, und scherte dann, vor der Kreuzung mit der Auffahrt auf die A99, nach links auf die mittlere Fahrspur aus. Im Kreuzungsbereich kam es laut Polizei dann zu dem Zusammenstoß.

(Unser München-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Isar-Metropole. Melden Sie sich hier an.)

Unfall im Kreuzungsbereich: Frau lebensgefährlich verletzt – Audi-Fahrer und 18-Jährige schwer verletzt

Laut Polizei war die Wucht des Aufpralls so groß, dass der Wagen der 58-jährigen Fahrerin aus dem Landkreis München etwa 50 Meter „entgehen ihrer ursprünglichen Fahrtrichtung geschleudert“ wurde und erst an einem Begrenzungszaun zum Stehen kam. Durch den Unfall wurde die Kia-Fahrerin lebensgefährlich verletzt und in ein Krankenhaus gebracht – dort wird sie stationär behandelt.

Der 26-jährige Audi-Fahrer sowie die 18-jährige Mitinsassin wurden schwer verletzt. Der 27-jährige Beifahrer wurde leicht verletzt. Alle drei wurden ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht. Die Ermittlungen hat inzwischen die Münchner Verkehrspolizei aufgenommen. (fhz)

Noch mehr aktuelle Nachrichten aus München und der Region finden Sie auf tz.de/muenchen.

Auch interessant

Kommentare