Beim Abbiegen übersehen: Auto von Tram gerammt

München - Eine Unachtsamkeit hat eine Münchnerin am Freitag mit einem kaputten Auto und leichten Verletzungen bezahlt: Sie hatte beim Abbiegen eine Tram übersehen.

Am späten Freitagnachmittag gegen 17.50 Uhr fuhr eine 42-jährige Münchnerin mit ihrem Citroen auf der Agnes-Bernauer-Straße stadteinwärts. An der Kreuzung zur Lohensteinstraße wollte sie nach links abbiegen.

Zur gleichen Zeit fuhr dort auf der Agnes-Bernauer-Straße die Tram der Linie 19 ebenfalls stadteinwärts. In der Tram befanden sich ca. 30-40 Fahrgäste. Die Trambahngleise verlaufen in diesem Bereich mittig zwischen den Fahrbahnen. Der 43-jährige Trambahnfahrer hatte laut Signalzeichenanlage „Freie Fahrt“.

Die Citroen-Fahrerin fuhr bei Grün in die Kreuzung, übersah jedoch beim Abbiegen die von hinten herannahende Straßenbahn. Trotz einer Notbremsung konnte der Trambahnfahrer einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern und stieß frontal gegen die linke Seite des Citroen.

Eine 64-Jährige wollte unmittelbar vor dem Unfall in der Tram von ihrem Sitzplatz aufstehen, um an der nächsten Haltestelle auszusteigen. Durch die starke Bremsung verlor sie jedoch den Halt und stürzte zu Boden. Sie wurde leicht verletzt. Auch die 42- jährige Autofahrerin wurde leicht verletzt. Beide Frauen kamen zur ambulanten Behandlung in Münchner Kliniken.

Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 6.000 Euro. Der Straßenbahnverkehr fiel stadteinwärts für ca. eine Stunde aus. Der übrige Verkehr wurde an der Unfallstelle herumgeleitet. Es kam nur zu geringfügigen Verkehrsbehinderungen.

Rubriklistenbild: © Westermann

Auch interessant

Kommentare