Beim Public Viewing

Das ist der Würger vom Hirschgarten

+
Robert L. kam mit einer Geldstrafe davon

München - Der Sicherheitsmann Robert L. hat den Schotten Craig W. beim Public Viewing zum Champions-League-Finale des FC Bayern gegen Chelsea grundlos bis zur Bewusstlosigkeit gewürgt.

Der Schotte Craig W. (18) war mit seinem Vater David am 19. Mai nach München gekommen, um beim Public Viewing das Champions-League-Finale des FC Bayern gegen Chelsea zu erleben. Der Besuch im Hirschgarten wurde für den Chelsea-Fan zum Horror-Trip: Sicherheitsmann Robert L. würgte ihn grundlos bis zur Bewusstlosigkeit!

Wegen gefährlicher Körperverletzung musste sich der Hüne jetzt vor dem Schöffengericht verantworten. Sein Job sei es gewesen, die Chelsea-Fans vom abgesperrten Gelände fernzuhalten. Craig und sein Vater wollten das nicht einsehen, kamen sie doch Arm in Arm mit Bayern-Fans. Radebrechend wurde diskutiert. Plötzlich packte L. den schmächtigen Burschen im Würgegriff!

Bayern-Anhänger filmten mit ihren Handys, was dann passierte: Der Sicherheitsmann drückte so brutal zu, dass Craigs Gesicht knallrot anlief, dann sackte er bewusstlos zu Boden. Bayern-Fans alarmierten die Polizei.

„Ich dachte erst, der simuliert“, sagte der Angeklagte. „Ich bin erschrocken, als ich die Videos gesehen habe. Es tut mir Leid.“ Seinem Opfer hat er 2000 Pfund Schmerzensgeld überwiesen.

Dieser Würgegriff, sagte Gerichtsmedizinerin Dr. Jutta Schöpfer, führe rasch zur Bewusstlosigkeit. Der Staatsanwalt forderte wegen der Gefährlichkeit der Tat ein Jahr und drei Monate auf Bewährung. Das Gericht beließ es bei einer Geldstrafe von 90 Tagessätzen zu 40 Euro – so darf der Sicherheitsmann weiter auch auf der Wiesn arbeiten.

Ebu

Auch interessant

Meistgelesen

Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
An die ignoranten Münchner, die ihre Hunde frei laufen lassen
An die ignoranten Münchner, die ihre Hunde frei laufen lassen

Kommentare