19-Jähriger hinterließ Spuren

DNA überführt nach zwei Jahren Einbrecher

München - Zwei Einbrüche aus dem Jahr 2014 konnte die Münchner Polizei jetzt aufklären: Die Beamten ordneten DNA-Spuren einem 19-Jährigen zu, der nun vorgeladen wurde.

Zwischen dem 2. Mai und 11. Mai hatte der Täter ein Kellerabteil in der Riedgaustraße aufgebrochen und durchsucht. In einem zweiten Fall, der sich zwischen 28. November und 1. Dezember 2014 ereignete, gelangten Einbrecher in eine Firma in der Haagerstraße und versuchten dann im obersten Stockwerk die Stahltür zu den Büros aufzuhebeln. Sie brachen zudem ein Oberlicht im Treppenhaus auf und kletterten auf das Dach.

In beiden Fällen konnte die Polizei DNA-Spuren sichern, die zueinander passten. Nun ordneten die Beamten die Spuren einem mutmaßlichen Täter zu. Es handelt sich um einen 19-jährigen Arbeitslosen. Er wurde von der von der Kriminalpolizei vorgeladen, machte aber keinerlei Angaben zu den Vorhaltungen. 

mm

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mann suchte Kontakt zu Pädophilen - „Abartiges Material“ schockiert Ermittler
Mann suchte Kontakt zu Pädophilen - „Abartiges Material“ schockiert Ermittler
Die Stadt München plant Verdopplung der Parkgebühren
Die Stadt München plant Verdopplung der Parkgebühren
Wer hat Pablo „ins Auto gelockt“? Neue Bilder des vermissten Jack Russells
Wer hat Pablo „ins Auto gelockt“? Neue Bilder des vermissten Jack Russells
Polizei auf Oktoberfest: Italiener sind gar nicht so schlimm
Polizei auf Oktoberfest: Italiener sind gar nicht so schlimm

Kommentare