Zwei Fälle an einem Tag

Auf Güterzügen mitgefahren: Polizei fasst sieben Männer

+

In zwei voneinander unabhängigen Fällen am Dienstag, 19. September, am Rangierbahnhof Nord und am Güterbahnhof Ost insgesamt sieben Personen aufgegriffen, die zuvor illegal mit Güterzügen eingereist waren. 

München -  Wie die Bundespolizei berichtet, hatte die Notfallleitstelle der Deutschen Bahn am Rangierbahnhof Nord am Dienstag kurz nach Mitternacht betriebsfremde Personen im Gleis gemeldet. Eine Streife stellte sodann fest, dass es sich um vier Somalier und einen Gambier handelte, die kurz zuvor mit einem Güterzug aus Italien illegal in die Bundesrepublik eingereist waren. 

Um 7.30 Uhr meldete der Fahrdienstleiter des Rangierbahnhofes Nord erneut Betriebsfremde im Gleis. Hier wurde, mit Unterstützung eines Helikopters der Bundespolizei- Fliegerstaffel Oberschleißheim, in Erfahrung gebracht, dass es sich um zwei mit einem weiteren Güterzug aus Verona eingereiste Nigerianer handelte. 

Alle sieben Männer stellten ein Asylbegehren und wurden zuständigkeitshalber an die Bayerische Landespolizei weitergeleitet. In beiden Fällen kam es zu keinen betrieblichen Auswirkungen.

mm/tz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Achtung, Pendler: Störung bei S7 und Stau auf der Stammstrecke
Achtung, Pendler: Störung bei S7 und Stau auf der Stammstrecke
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Sechs Orte in München, an denen wir uns aufwärmen
Sechs Orte in München, an denen wir uns aufwärmen
Weihnachten 2017 wird alles besser - 5 Tipps für ein nachhaltiges Fest
Weihnachten 2017 wird alles besser - 5 Tipps für ein nachhaltiges Fest

Kommentare