Berg am Laim

Hoher Sachschaden nach Küchenbrand

Der Brand einer Küche führte am Freitagabend in der Truderinger Straße in Berg am Laim dazu, dass eine Wohnung nicht mehr bewohnbar und ein hoher Schaden am Gebäude entstanden ist.

Schon währen der Anfahrt konnten die Einsatzkräfte der Feuerwehr München Flammenschein an dem zweistöckigen Wohngebäude in Berg am Laim erkennen. „Sofort wurde ein Löschangriff über das Treppenhaus in das zweite Obergeschoss eingeleitet, während ein zweiter Angriff über die Drehleiter vorbereitet wurde. Ein drittes C-Rohr wurde zum Schutz des Dachstuhls eingesetzt, da der Flammenüberschlag die Traufe des Daches massiv beaufschlagte“, heißt es im Bericht der Feuerwehr. 

Während der Löschmaßnahmen stellten die Einsatzkräfte bei der Kontrolle des Gebäudes eine starke Verrauchung des Speichers fest. Da der Speicher baulich mit dem Nachbargebäude verbunden ist, wurde das Nachbargebäude vorsorglich geräumt. Mit Lüftern wurden beide Gebäude entraucht.

Mit der Drehleiter wurde der von den Flammen angegriffene Bereich des Dachstuhls geöffnet und nach einer Brandausbreitung kontrolliert. Da aufgrund der Löschmaßnahmen die Hausinstallation in Mitleidenschaft gezogen wurde, mussten Mitarbeiter der Stadtwerke im Gebäude den Strom abschalten. Die Bewohner kamen bei Freunden und Bekannten unter, die des Nachbarhauses konnten in ihre Wohnungen zurückkehren. Verletzt wurde niemand. 

Die Brandursache muss von der Polizei ermittelt werden, der Schaden beträgt nach vorläufigen Schätzungen mindestens 250.000 Euro, kann aber erst nach der Einschätzung von Sachverständigen genau beziffert werden.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare