Fahndung erfolgreich

Busfahrer beschimpft und geschlagen: Polizei schnappt Täter

Er soll einen Busfahrer in München übel fremdenfeindlich beschimpft und geschlagen haben: Die Polizei hat den mutmaßlichen Täter im Rahmen der Fahndung geschnappt. 

München - Die Polizei kann in ihrem aktuellen Pressebericht einen Fahndungserfolg vermelden: Nach Veröffentlichung von Fotos haben die Beamten einen 25-jährigen Münchner ermittelt, der im April einen Busfahrer (38) mit fremdenfeindlichen Parolen beleidigt und ihn mit dem Regenschirm auf den Kopf geschlagen haben soll. Der irakischstämmige Fahrer wurde leicht verletzt. 

Ereignet hat sich der Vorfall in der Buslinie 190 zwischen Ostbahnhof und der Haltestelle St. Pius. Die Polizei hat den mutmaßlichen Täter am Dienstag vorläufig festgenommen. Er gab an, dass er einen Streit mit dem Busfahrer hatte, wollte sich jedoch nicht weiter zum Tatvorwurf äußern. Der 25-Jährige wurde nach den polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

Unsere wichtigsten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf „Berg am Laim - mein Viertel“

kg

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Corona-Krise trifft Münchens Handwerker besonders hart: „Wir brauchen Hilfe“
Corona-Krise trifft Münchens Handwerker besonders hart: „Wir brauchen Hilfe“
Coronavirus: Ist Covid-19 nur eine Krise - oder auch eine Chance für uns?
Coronavirus: Ist Covid-19 nur eine Krise - oder auch eine Chance für uns?
Kommunalwahl in München 2020: Alle Ergebnisse der Oberbürgermeister-Wahl
Kommunalwahl in München 2020: Alle Ergebnisse der Oberbürgermeister-Wahl
Reiter gegen Frank: Wahlen im Ausnahmezustand
Reiter gegen Frank: Wahlen im Ausnahmezustand

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion