Polizei gibt Fotos heraus

Dieser Mann soll einen Busfahrer in München bespuckt und geschlagen haben

Ein Fahrgast hat einen irakischen Busfahrer in München aufs Übelste beschimpft, ihn bespuckt und auch verletzt. Die Polizei fahndet nun mit Bildern nach dem mutmaßlichen Täter. 

Update vom 9. August: Die Polizei hat den mutmaßlichen Täter gefasst. Wir haben das Foto anonymisiert/herausgenommen. 

München - Geschlagen, bespuckt und mit fremdenfeindlichen Parolen beschimpft hat ein Unbekannter in Berg am Laim einen irakischen Busfahrer. Wie die Polizei jetzt mitteilt, ereignete sich der Vorfall bereits Ende April dieses Jahres. Jetzt fahnden die Beamten mit Bildern nach dem unbekannten Täter.

Der Gesuchte stieg am Donnerstag, 27. April, gegen Mittag in einen Bus der Linie 190, der zwischen Ostbahnhof und der Haltestelle St. Pius unterwegs war. Während der Fahrt wies das spätere Opfer einen 56-jährigen neuen Kollegen ins Busfahren ein. Der Unbekannte wurde immer ungeduldiger, es kam zum Streit. „Scheiß Kanake, Scheiß Busfahrer, geh in dein Land zurück!“, soll der Mann gebrüllt haben. Anschließend soll er den 38-Jährigen bespuckt und ihm mit dem Regenschirm mindestens ein Mal auf den Kopf geschlagen haben. An der Haltestelle St. Pius stieg der Täter aus und flüchtete. Der Busfahrer zog sich bei dem Angriff Hämatome und Prellungen zu und leidet seit dem Angriff unter Angstzuständen. Laut MVG war er einige Tage dienstunfähig. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die den Mann kennen (089/29 10-0).

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mann suchte Kontakt zu Pädophilen - „Abartiges Material“ schockiert Ermittler
Mann suchte Kontakt zu Pädophilen - „Abartiges Material“ schockiert Ermittler
Die Stadt München plant Verdopplung der Parkgebühren
Die Stadt München plant Verdopplung der Parkgebühren
Wer hat Pablo „ins Auto gelockt“? Neue Bilder des vermissten Jack Russells
Wer hat Pablo „ins Auto gelockt“? Neue Bilder des vermissten Jack Russells
Polizei auf Oktoberfest: Italiener sind gar nicht so schlimm
Polizei auf Oktoberfest: Italiener sind gar nicht so schlimm

Kommentare