20-jähriger Fahrer betrunken

Dumm gelaufen! Auto kracht in Zaun von Polizeiinspektion

+
Der Ausflug eines betrunkenen Autofahrers endete direkt bei der Polizei.

München - Das ist mal wirklich blöd gelaufen für diesen 20-Jährigen: Er fuhr betrunken Auto, durchbrach einen Zaun - und landete direkt auf dem Gelände der Polizeiinspektion Verkehrsüberwachung.

Das hätte sich dieser 20-Jährige sicher auch anders vorgestellt: Der junge Mann fuhr am Samstagabend mit seinem Saab die Rupertigaustraße in westliche Richtung, wie die Polizei mitteilte. Er war "nicht unerheblich" alkoholisiert . Deswegen kam der 20-Jährige wohl auch nach einer Biegung nach rechts von der Fahrbahn ab.

Er fuhr mit seinem Auto über einen Gehweg - und durchbrach einen mit einem Stacheldraht gesicherten Zaun. Blöd nur: Dieser Zaun gehört zum Gelände der Polizeiinspektion Verkehrsüberwachung. Anschließend prallte er frontal gegen die Mauer eines Dienstgebäudes der Polizei.

Auto demoliert Mauer von Polizeiinspektion - Bilder

Auto demoliert Mauer von Polizeiinspektion - Bilder

Für die Beamten war der Weg zum Unfall also nicht weit. Sie stellten einen Schaden von 3500 Euro am Auto und von 10.000 Euro an den Zäunen und der Mauer der Polizeiinspektion fest.

Ein Test ergab einen Alkoholwert von über zwei Promille bei dem Unfallfahrer. Verletzt wurde der junge Mann bei seinem Schnurstracks-zur-Polizei-Ausflug übrigens nicht.

wei

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare