Berufung erfolgreich

Feuer bei Ex-Freundin gelegt - Strafe reduziert

+
Giacomo L. (34, re). legte erfolgreich Berufung beim Landgericht ein.

München - Liebesdrama: Im Juni 2013 ging ein Mann zur Wohnung seiner Ex-Freundin in der Hans-Jakob-Straße und steckte mit einem Feuerzeug ihren Keller in Brand.

Als seine Freundin Schluss machte, verlor Giacomo L. (34, Name geändert) die Nerven. Im Juni 2013 ging er zu ihrer Wohnung in der Hans-Jakob-Straße und steckte mit einem Feuerzeug ihren Keller in Brand. Nur dank des schnellen Feuerwehreinsatzes wurde niemand verletzt – aber es entstanden rund 25 000 Euro Schaden!

Wegen Hausfriedensbruchs und Brandstiftung verurteilte das Amtsgericht den Koch bereits zu einem Jahr und acht Monaten Haft auf Bewährung. Das war Giacomo L. aber zu viel. Er legte erfolgreich Berufung beim Landgericht ein.

Dort entschied Richter Frank Zimmer gestern: Die Strafe wird auf ein Jahr und drei Monate reduziert. „Es war eine spontane Tat. Sie haben in einer emotionalen Ausnahmesituation gehandelt.“ Sein umfassendes Geständnis kommt Giacomo L. dabei zugute – er legte den Brand aus Eifersucht. Seiner Ex darf sich L. auch nicht mehr nähern. „Was soll ich tun, wenn sie im gleichen Lokal isst?“, fragt er. Der Richter: „Das Bier stehen lassen und gehen.“

A. Thieme

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Münchner Hotelbesitzerin in der Türkei: „Die Krise macht uns kaputt“
Münchner Hotelbesitzerin in der Türkei: „Die Krise macht uns kaputt“
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag

Kommentare