Im März und April

Mehr als 20 Geldautomaten manipuliert: Zwei Täter festgenommen

Die Münchner Polizei hat eine Diebesserie aufgedeckt. Eine 19-Jährige und ein 31-Jähriger haben in ganz München Geldautomaten manipuliert. Nun wurden sie auf frischer Tat ertappt.

München - Die Polizei hat zwei Dieben das Handwerk gelegt. Die beiden sollen zwischen März und April im gesamten Stadtgebiet München mindestens 25 Geldautomaten manipuliert haben. Sie brachten beim sogenannten „Cash-Trapping“ Blenden und Klebeband in den Automaten an, damit das abgehobene Bargeld an der Rückseite der Blenden hängen blieb. 

Die Täter entfernten die Blenden im Nachhinein und sicherten sich die Scheine. Fünf Videokameras zeichneten auf, wie sich ein Mann und eine Frau an den Geldautomaten zu schaffen machten. Am Donnerstag löste eine Bankfiliale in Berg am Laim den Alarm aus. Der Sicherheitsdienst schaltete sich live ein und beobachtete das Täterpärchen während ihres Coups.

Die Polizei nahm einen 31-jährigen Rumänen und eine 19-jährige Rumänin fest, die sogar schon ein Teilgeständnis ablegten. Die beiden befinden sich nun in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen der Münchner Kriminalpolizei in dieser Sache dauern an.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare