In Berg am Laim

Kellerbrand: Verdacht auf Brandstiftung

München - Wegen eines Kellerbrands in der Berg-am-Laim-Straße muss am Montagabend ein Wohnhaus geräumt werden. Wie sich herausstellt, wurde das Feuer wohl vorsätzlich gelegt.

Gegen 22.20 Uhr am Montag verständigte ein Gast einer Spielothek in Berg am Laim die Polizei, weil er starken Rauch aus einem Keller bemerkte. Anschließend wurden die restlichen Hausbewohner aufgefordert, das Haus zu verlassen.

Die Feuerwehr konnte den Brand in einem Kellerabteil lokalisieren und löschen. In dem unversperrten Abteil war eine Matratze in Brand geraten und hatte für eine starke Ruß- und Rauchentwicklung gesorgt. Der Ruß und Qualm breiteten sich über das Treppenhaus und die Leitungsschächte bis in die oberen Stockwerke aus. In dem Wohn- und Geschäftsgebäude gibt es 42 Mietparteien.

Der entstandene Schaden liegt bei etwa 250.000 Euro. Personen wurden bei dem Brand nicht verletzt.

Nach dem Löscheinsatz konnten die Hausbewohner wieder zurück in ihre Wohnungen. Die Berg-am-Laim-Straße wurde kurzzeitig gesperrt.

Die Brandfahnder rückten zum Brandort aus und übernahmen vor Ort die Übermittlungen. Wie sich herausstellte, konnte ein technischer Defekt als Brandursache ausgeschlossen werden. Die Matratze wurde vermutlich vorsätzlich angezündet. Hinweise auf die Täter liegen derzeit noch nicht vor.

Zeugenaufruf:

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 31, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Starkbier-Wahnsinn: Mehr Gäste und Gaudi – Anwohner genervt
Starkbier-Wahnsinn: Mehr Gäste und Gaudi – Anwohner genervt
Betrüger terrorisieren Münchnerin und erbeuten 1,2 Millionen Euro
Betrüger terrorisieren Münchnerin und erbeuten 1,2 Millionen Euro
Im Internet: Münchner können jetzt unsichere Orte melden
Im Internet: Münchner können jetzt unsichere Orte melden

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare