Jugendliche in Lebensgefahr

Mädels auf Schienen: Bahnverkehr lahmgelegt

München - Verantwortungslose Aktion: Am Donnerstagnachmittag musste der Bahnverkehr im Bereich Riem-Trudering ruhen, weil drei Teenager-Mädchen auf den Gleisen balanciert hatten.

Wie die Polizei mitteilt, bemerkte ein Lokführer eines Güterzuges gegen 15.50 Uhr im Bereich des Gleisdreiecks Berg am Laim/Trudering spielende Jugendliche im Gleis. Umgehend wurde die Strecke gesperrt. Eine Streife der Bundespolizei fuhr mit Blaulicht und Martinshorn zu den Tenagern, die die Polizisten in der Nähe der Gleise entdeckten. Bei den aufgegriffenen Jugendlichen handelte es sich um drei Mädchen und zwei Jungen im Alter von 14 bis 16 Jahren. Die drei Mädchen gaben auch gleich zu, dass sie "auf den Gleisen balanciert" hatten.

Nach gut 20 Minuten wurde die Streckensperrung aufgehoben Es kam laut Polizei nur zu geringfügigen Verspätungen.

Die fünf Jugendlichen, die alle in der Nähe wohnen, wurden von den Beamten belehrt und anschließend ihren Eltern und Erziehungsberechtigen übergeben. Alle sollen Post von der Bundespolizei bekommen und zu einem Präventionsgespräch eingeladen werden. Außerdem erhalten sie eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen unberechtigtem Aufenthalt im Gleisbereich. Bei solchen Aktionen im Gleis kommen oft auch auch zivilrechtliche Forderungen der Bahn oder Schadensersatzforderungen von Reisenden hinzu.

Die Bundespolizei warnt Kinder und Jugendliche abermals davor, sich zu nahe am oder im Gleisbereich aufhalten. Dadurch geraten sie selbst in Lebensgefahr und provozieren eine Streckensperrung.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Video & Bilder: Eisbär-Madl hat jetzt einen Namen
Video & Bilder: Eisbär-Madl hat jetzt einen Namen
Sie werden nicht glauben, wer hinter diesen Fassaden lebte
Sie werden nicht glauben, wer hinter diesen Fassaden lebte

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare