Feuerwehr rückt aus

Mann bei Unglück auf Baustelle schwer verletzt - Polizei ermittelt nach rätselhaftem Vorfall

+
Bei einem Baustellen-Unfall in München wurde ein Mann schwer verletzt (Symbolbild).

Bei einem Baustellen-Unglück in München hat sich ein Arbeiter schwer verletzt. Die Umstände erscheinen rätselhaft.

  • Bei einem Unfall in München hat sich ein 56-Jähriger schwere Verletzungen zugezogen.
  • Zuvor war der Mann offenbar auf einer Baustelle abgestürzt.
  • Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen.

München - Auf einer Baustelle in der Berg-am-Laimer Levelingstraße hat sich ein Arbeiter am Freitag (10. Januar 2020) schwer verletzt. Die herbeigerufene Feuerwehr musste zunächst von einem etwas harmloseren Unfallgeschehen ausgehen.

Lesen Sie nachfolgend die Pressemeldung der Feuerwehr München im Wortlaut: „Heute Morgen ist ein Bauarbeiter auf einer Baustelle in die Tiefe gestürzt. Die integrierte Leitstelle wurde per Notruf über einen Sturz aus etwa zwei Metern Höhe informiert. 

München: Rätselhaftes Baustellen-Unglück - Mann schwer verletzt

Auf dem Betonboden sitzend wartete der Verunfallte auf die Einsatzkräfte. Als der Rettungswagen an der Baustelle eintraf, stellte die Besatzung recht schnell fest, dass der 56-jährige Mann aus größerer Höhe gestürzt sein muss. Deshalb wurde direkt ein Notarzt angefordert. 

Schlussendlich stellte sich heraus, dass der Mann wohl aus etwa acht Metern in die Tiefe gestürzt war. Mit schwersten Verletzungen wurde der Mann durch den Rettungsdienst in den Schockraum einer Münchner Klinik transportiert. Zum genauen Unfallhergang ermittelt die Polizei.“

mm/tz

Schlimmer Vorfall bei McDonald‘s in München: Eine 25-Jährige wurde Anfang des Jahres 2020 Opfer eines schamlosen Täters.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Corona in München: Diese Geschäfte haben geöffnet - Eine große Übersicht
Corona in München: Diese Geschäfte haben geöffnet - Eine große Übersicht
Stammtisch trifft sich vor der Handykamera - weitere Aktionen rühren einen Corona-geplagten Wirt zu Tränen
Stammtisch trifft sich vor der Handykamera - weitere Aktionen rühren einen Corona-geplagten Wirt zu Tränen
Von Einheimischen angefeindet: Münchner Urlauber in Südamerika gefangen - „Drehen ein bisschen am Rad“
Von Einheimischen angefeindet: Münchner Urlauber in Südamerika gefangen - „Drehen ein bisschen am Rad“

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion