Polizei sucht Täter

Mann mit Waffe stürmt in Wettbüro - darum geht er trotzdem leer aus

Ein Räuber hat am Sonntag ein Wettbüro gestürmt und die Anwesenden mit einer Waffe bedroht. Trotzdem musste er unverrichteter Dinge wieder abziehen. Er ist auf der Flucht.

München - Am Sonntag gegen 22.20 Uhr betrat ein Mann die Filiale eines Wettanbieters an der Bergam-Laim-Straße. Der Unbekannte war laut Polizei maskiert und hatte augenscheinlich eine schwarze Schusswaffe dabei.

Er dirigierte die anwesenden Kunden und einen 26-jährigen Angestellten in den Hinterraum des Wettbüros. Anschließend durchsuchte er den Tresenbereich und versuchte ohne Erfolg die Kasse zu öffnen. Der Unbekannte verließ das Wettbüro ohne die erhoffte Beute. Eine eingeleitete Fahndung nach dem Räuber verlief laut Polizei zunächst ohne Ergebnis.

Täterbeschreibung der Polizei München

Bei dem Unbekannten handelt es sich um eine männliche Person, bekleidet mit einer blauen Jeans und einer olivfarbenen Jacke sowie weißem Basecap und gelben Handschuhen. Er trug ein schwarzes Tuch vor dem Gesicht und war mit einer schwarzen Kurzwaffe bewaffnet. 

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Die wichtigsten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebook-Seite „Berg am Laim – mein Viertel“.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa/Uli Deck

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mieter warnen: „Wir sind nicht die Einzigen“ - Wohnungs-Zoff weitet sich zum Skandal aus
Mieter warnen: „Wir sind nicht die Einzigen“ - Wohnungs-Zoff weitet sich zum Skandal aus
„Sackratte“: Fiese Kommentare auf Münchner Luxusauto - ein Detail empört Passanten zutiefst
„Sackratte“: Fiese Kommentare auf Münchner Luxusauto - ein Detail empört Passanten zutiefst
Vermummte Löwen-Fans stürmen FC-Bayern-Kneipe - So urteilte das Gericht
Vermummte Löwen-Fans stürmen FC-Bayern-Kneipe - So urteilte das Gericht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.