1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Berg am Laim

Mann bei Wohnungsbrand schwer verletzt - Einsatzkräfte rücken mit Stahlrohr aus

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Bei einem Brand in München wurde ein Mann schwer verletzt (Symbolbild).
Bei einem Brand in München wurde ein Mann schwer verletzt (Symbolbild). © dpa / Jens Wolf

Bei einem Wohnungsbrand in München wurde ein Mann schwer verletzt. Zuvor war die Feuerwehr von einem Anwohner alarmiert worden.

München - Am Mittwochnachmittag wurde die Feuerwehr München nach einer Rauchentwicklung im Stadtteil Berg am Laim alarmiert. Durch einen ausgelösten Rauchwarnmelder hatte ein Anrufer das Feuer in einer Erdgeschosswohnung bemerkt. 

Die Einsatzkräfte konnten bei Eintreffen eine starke Rauchentwicklung feststellen, die sich bereits über das Treppenhaus ausgedehnt hatte. Zu Beginn war nicht klar, ob sich Personen in der betroffenen Wohnung befanden. Durch einen Trupp, ausgerüstet mit Atemschutz und Strahlrohr, konnte der schwer verletzte Bewohner aus der Wohnung gerettet und dem Notarzt übergeben werden. 

München: Mann bei Wohnungsbrand schwer verletzt - hoher Sachschaden entsteht

Das Feuer im Bereich eines Elektroofens war schnell gelöscht. Zeitgleich nahm die Feuerwehr einen Hochleistungslüfter zur Entrauchung in Betrieb. Das Feuer brach im Bereich eines Elektroofens aus. 

Nachdem die Lüftungsmaßnahmen beendet waren, wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben. Den Sachschaden schätzt die Feuerwehr auf zirka 50.000 Euro.

Am Freitagabend (10. Januar) brach in einem Mehrfamilienhaus im Münchner Stadtteil Forstenried ein Feuer aus. Die Einsatzkräfte fanden ein schwer verletztes Ehepaar. Eine 19-Jährige meldete im Münchner Stadtteil Berg am Laim ein Feuer in einem Wohnhaus. Die Feuerwehr brachte die Flammen unter Kontrolle, doch ein Mann erlitt Verbrennungen.

mm/tz

Derweil sorgt ein schlimmer Vorfall für Bestürzung in München: Eine 20-Jährige wurde von einem Paketboten vergewaltigt.

Ein 13-Jähriger aus Großhadern wollte ein Experiment mit einem Chemiebaukasten machen - doch der Versuch ging fürchterlich schief. Nicht nur er wurde dabei verletzt.

Auch interessant

Kommentare