Mehrere Verletzte

Nach Prügelei vor Münchner Disko: Polizei fahndet mit Fotos nach Schlägern

+
Nach Prügelei vor Münchner Disko: Polizei fahndet mit Fotos nach Schlägern

Nach einer Schlägerei vor einer Münchner Diskothek Anfang Mai 2018 mit mehreren Verletzten fahndet die Polizei nun mit Fotos aus der Überwachungskamera nach den Tätern.

München - Am Feiertag, den 1. Mai 2018 (Dienstag), gerieten gegen 4.30 Uhr am Morgen zwei Personengruppen vor einer Diskothek in der Grafinger Straße in eine zunächst verbale und anschließend körperliche Auseinandersetzung. Hierbei provozierte eine Männergruppe, bestehend aus vier bislang Unbekannten, eine vor der Diskothek befindliche Gruppe aus vier Männern und einer Frau, im Alter zwischen 20 und 24 Jahren.

Lesen Sie auch: In einer S-Bahn bei Grafing hat ein Unbekannter eine junge Frau (23) angegriffen und gewürgt. Eine Kamera zeichnete alles auf - und liefert bestes Fahndungsmaterial.

München: Schlägerei vor Diskothek - Junge Männer schlagen zu

Nachdem die Männergruppe die Geschädigten zunächst verbal provoziert hatten, schlugen sie anschließend auf die Gruppe der fünf Diskobesucher ein und verletzten diese. Die Tat konnte vor Ort von Videokameras aufgezeichnet werden.

Schlägerei vor Münchner Disko: Öffentlichkeitsfahndung mit Fotos

Aufgrund der Tatsache, dass bislang alle kriminalpolizeilichen Maßnahmen erfolglos verliefen, erließ der zuständige Ermittlungsrichter am Amtsgericht München auf Antrag der Staatsanwaltschaft München I einen Beschluss für eine Öffentlichkeitsfahndung nach den vier Tatverdächtigen.

Schlägerei vor Münchner Disko: Die Täter werden wie folgt beschrieben

Täter 1: Männlich, ca. 20 Jahre alt, ca. 170 cm groß, ca. 75 kg schwer, kräftige Figur, sprach deutsch mit Akzent, schwarze Haare mit „Under-Cut-Frisur“, bekleidet mit blauer SommerJacke, grünem T-Shirt, schwarzer langer Hose und hellgrauen Turnschuhen mit weißer Sohle.

Täter 1, Fahndung nach Schlägern vor Münchner Disko

Täter 2: Männlich, ca. 20 Jahre alt, ca. 170 cm groß, ca. 70 kg schwer, athletische Figur, sprach deutsch mit Akzent, schwarze Haare mit „Under-Cut-Frisur“, bekleidet mit oliv-grüner Sommerjacke, schwarzes T-Shirt mit V-Ausschnitt, schwarze lange Hose und schwarze Turnschuhe mit schwarzer Sohle.

Täter 2, Fahndung nach Schlägern vor Münchner Disko

 

Täter 3: Männlich, ca. 20 Jahre alt, ca. 175 cm groß, ca. 75 kg schwer, athletische Figur, sprach deutsch mit Akzent, schwarze Haare mit „Under-Cut-Frisur“, trug eine Brille, bekleidet mit oliv-grüner Sommerjacke, schwarzes T-Shirt mit „Rund-Ausschnitt“, schwarze lange Hose mit „Knie-Löchern“ auf beiden Seiten und schwarze Turnschuhe mit weißer Sohle.

Täter 3, Fahndung nach Schlägern vor Münchner Disko

Täter 4: Männlich, ca. 20 Jahre alt, ca. 170 cm groß, ca. 70 kg schwer, athletische Figur, sprach deutsch mit Akzent, schwarze Haare mit „Under-Cut-Frisur“, bekleidet mit hellblauen Langarm-Hemd, hellgrauer Anzug-Weste, schwarzer Hose und braunen Leder-Stiefel.

Täter 4, Fahndung nach Schlägern vor Münchner Disko

Zeugenaufruf zur Schlägerei vor Münchner Diskothek

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, insbesondere zu den Personen auf den Lichtbildern, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 23, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Lesen Sie auch: Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes mischten sich am Sonntag in München in einem McDonalds ein, als mehrere Männer aufeinander losgingen. Am Ende war einer schwer verletzt.

kah/mmtz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

20-Jähriger baggert Krankenschwester an - als sie sich wehrt, kriegt sie Tritt ins Gesicht
20-Jähriger baggert Krankenschwester an - als sie sich wehrt, kriegt sie Tritt ins Gesicht
Trotz Verbots! Georg D. schleicht sich 130 Mal in die Uni – seine Rechtfertigung ist überraschend 
Trotz Verbots! Georg D. schleicht sich 130 Mal in die Uni – seine Rechtfertigung ist überraschend 
Stammstrecke am Wochenende erneut gesperrt: Fahrgäste müssen Geduld mitbringen
Stammstrecke am Wochenende erneut gesperrt: Fahrgäste müssen Geduld mitbringen

Kommentare