In seinem Keller

Münchner Restaurant-Chef überrascht mehrere Einbrecher - und reagiert mutig

Da sind wohl beide gehörig erschrocken: Als ein Münchner den Keller seines Restaurants betrat, überraschte er mehrere Einbrecher bei der Arbeit. Er reagierte schnell und mutig.

München - Die Polizei München berichtet: Am Montag gegen 20.30 Uhr betrat der Geschäftsführer eines Restaurants in der Berg-am-Laim-Straße die Kellerräume seines Lokals. Dort überraschte der 47-jährige Restaurantbesitzer einen ihm unbekannten Mann, der sich unberechtigterweise im Keller aufhielt. Der Restaurantbesitzer sah auch noch eine weitere Person, die aus dem Keller über einen Durchgang zum Nachbargebäude flüchtete. 

Der flüchtige Täter legte im Treppenhaus ein Messer ab, das er zuvor aus den Kellerräumen entwendet hatte. Der 47-Jährige konnte den Mann, den er im Keller überrascht hatte, festhalten, die Polizei informieren und den Beamten den Mann zu weiteren polizeilichen Maßnahmen übergeben. Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um einen 29-jährigen Deutschen ohne festen Wohnsitz. Benachbarte Kellerräume des Restaurants wurden ebenfalls von den drei Männern durchsucht. Verschiedene Gegenstände, die aus diesen Räumlichkeiten entwendet wurden, lagen auf dem Flur verstreut. So auch ein Schlüsselbund des Restaurants. 

In seiner Vernehmung gab der 29-jährige Tatverdächtige an, dass er zwei weitere Mittäter hatte. Der 29-Jährige, der keinen festen Wohnsitz hat, beantragte die Staatsanwaltschaft Haftbefehl. Bei polizeilichen Überprüfungen wurde festgestellt, dass der Mann zudem eine Haftstrafe aus einem bereits bestehenden Haftbefehl zu verbüßen hat. 

Die Polizei sucht Zeugen. Wer etwas gesehen hat, meldet sich unter: 089/29100.

Rubriklistenbild: © dpa / Silas Stein

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Seine Stimme kennt fast jeder Münchner - die meisten sind genervt, wenn sie ihn hören
Seine Stimme kennt fast jeder Münchner - die meisten sind genervt, wenn sie ihn hören
Neues System, alter Ärger: Warte-Wahnsinn am Bürgerbüro lässt Münchner verzweifeln
Neues System, alter Ärger: Warte-Wahnsinn am Bürgerbüro lässt Münchner verzweifeln
Dieser Luxus-Laden verlässt die Maximilianstraße
Dieser Luxus-Laden verlässt die Maximilianstraße
Mutter steht mit Kind im Hauptbahnhof - plötzlich begrapscht ein junger Kerl ihre Brüste
Mutter steht mit Kind im Hauptbahnhof - plötzlich begrapscht ein junger Kerl ihre Brüste

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.