Bett entzündet

Nach Brand: Pflegebedürftiger (60) in Klinik gestorben

+
Vier Bewohner wurden bei dem Brand am Samstag verletzt - einer erlag seinen Verletzungen nun.

Nach einem Brand in der St.-Michael-Straße in Berg am Laim ist ein Pflegebedürftiger verstorben. Er hatte wohl sein Bett versehentlich selbst entfacht. 

München - Wie die Münchner Polizei am Mittwoch mitteilt, ist der Pflegebedürftige (60) am Dienstag in einer Klinik verstorben. 

Bereits am Samstag (5. August) kam es gegen 17 Uhr in der St.-Michael-Straße in München zu einem ausgedehnten Wohnungsbrand. Ein 60-jähriger pflegebedürftiger Mann nutzte die Zeit, während sein 36-jähriger Pfleger die Wohnung verließ, um einzukaufen, und rauchte oder spielte mit dem Feuerzeug. In Verbindung mit der Sauerstofftherapie hat sich das Bett des Mannes, in dem er lag, entzündet. 

Als der Pfleger zurückkam, stand die Wohnung bereits in Flammen. Es gelang dem Pfleger noch, den 60-Jährigen ins Treppenhaus zu bringen. Er hatte aber bereits schwere Brandverletzungen erlitten.

Insgesamt wurden bei dem Brand vier Menschen verletzt.

Die besten und wichtigsten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebookseite „Berg am Laim – mein Viertel“.

mm/tz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mann suchte Kontakt zu Pädophilen - „Abartiges Material“ schockiert Ermittler
Mann suchte Kontakt zu Pädophilen - „Abartiges Material“ schockiert Ermittler
Die Stadt München plant Verdopplung der Parkgebühren
Die Stadt München plant Verdopplung der Parkgebühren
Wer hat Pablo „ins Auto gelockt“? Neue Bilder des vermissten Jack Russells
Wer hat Pablo „ins Auto gelockt“? Neue Bilder des vermissten Jack Russells
Polizei auf Oktoberfest: Italiener sind gar nicht so schlimm
Polizei auf Oktoberfest: Italiener sind gar nicht so schlimm

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion