Am U-Bahnhof Innsbrucker Ring

Rätselhaft: Warum ist diese Mülltonne eingezäunt?

+
Das Corpus Delicti am Innsbrucker Ring: Die geöffnete Mülltonne, säuberlich eingezäunt.

München - Mitten am U-Bahnhof Innsbrucker Ring steht eine Mülltonne. Um sie herum: Ein hohes Gitter. Warum ist die Tonne eingezäunt? Ein Münchner Mülltonnen-Rätsel.

Die Deutschen sollen ja gelegentlich eine Vorliebe für Zäune haben. Meist werden die aber um Grundstücke gelegt - und nicht um Mülltonnen.

Am U-Bahnhof Innsbrucker Ring steht derzeit eine eben solche schwarze Tonne mit geöffnetem Deckel. Um sie herum säuberlich gezogen: Ein hohes Gitter.

Zuerst war ein Absperrband um die Tonne befestigt.

Was steckt in der Mülltonne? Und warum ist sie eingegittert? In den sozialen Netzwerken erfreuen sich einige User schon an dem Corpus Delicti. Was wohl in der Tonne sei, was der normale Bürger nicht sehen dürfe? Ob die Tonne wohl bald hinter Stacheldraht komme - oder sogar eingemauert werde, fragt sich da so mancher.

Wochenlang sei die Tonne zuerst hinter einem Absperrband gestanden - und jetzt das Gitter. Was ist denn da los?

Ein wahres Münchner Mülltonnen-Rätsel. Da muss selbst Matthias Korte von der MVG erst einmal schmunzeln. An der Stelle habe es von der Decke getropft, löst er das Rätsel auf. "Das Gitter haben wir angebracht, dass kein Passagier die Tonne aus Versehen umrennt." 

Bald könnte die eingezäunte Mülltonne eh schon wieder Geschichte sein. Denn: Das Tropfen habe die letzten Tage aufgehört. "Wir warten noch ein paar Tage ab", sagt Korte. "Sollte das Problem behoben sein, räumen wir die Tonne weg."

wei

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare