Polizei evakuiert mehrere Häuser

Streit ufert aus: Mann droht mit Bombe

+
Großeinsatz für die Polizei: Bei einem Streit am Freitagnachmittag in Berg am Laim hatte ein 30-Jähriger damit gedroht, einen Sprengsatz zu zünden.

München - Als die Polizei am Freitag zu einem lautstarken Streit in Berg am Laim gerufen wurden, lösten die Beamten nach ihren Eintreffen sofort höchste Alarmstufe aus: Ein tobender Mann drohte mit einer Bombe.

Gegen 16 Uhr ging der Anruf bei der Polizei ein: „Mein Mann hat mich mit einem Messer bedroht!“ – Was am Freitag folgte, war eine mehrstündige Nervenprobe nicht nur für das Opfer, sondern für insgesamt zwölf Anwohner der Siegsdorfer Straße in Berg am Laim …

Der aggressive Ehemann wurde zwar vor Ort festgenommen – auf einem Tisch in der Wohnung des Mehrfamilienhauses lagen mehrere Messer griffbereit herum –, drohte aber damit, eine Bombe zu zünden. Die Polizei forderte Verstärkung der Technischen Sondergruppe des LKA an und evakuierte das Mehrfamilienhaus sowie umliegende Häuser. Gegen 19 Uhr, drei Stunden nach dem Notruf der Ehefrau, stand fest: Die Drohung war zum Glück nur Schall und Rauch.

Der 43-Jährige, der seine Frau und die Nachbarn in Todesangst versetzte, ist kein unbeschriebenes Blatt. Nach Informationen unserer Zeitung war er bereits im Februar 2004 verhaftet und später verurteilt worden, weil er als ehemaliger Chemiker sprengstoffverdächtige Gegenstände im Keller aufbewahrt und damit gedroht hatte, sich in die Luft zu sprengen. Damals wurden gleich 21 Personen evakuiert.

Erst kürzlich war der Mann nach Informationen unserer Zeitung aus einer Nervenheilanstalt im Süden Münchens wieder nach Hause zurückgekehrt – neun Monate nach seiner Einweisung.

Insgesamt waren rund 40 Polizeibeamte inklusive Hundestaffel im Einsatz und ein kompletter Löschzug der Feuerwehr.

Streit eskaliert: Mann droht mit Explosion

Matthias Bieber

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare