Übergriff am Ostbahnhof

Mann begrapscht 27-Jährige und verletzt dann Polizisten

München - Erst begrapscht er eine Frau, dann rastet ein 32 Jahre alter Mann völlig aus. Er verletzte im Polizeiauto einen Beamten und auch auf der Wache ließ er sich nicht beruhigen.

Der 32-Jährige hatte am Ostbahnhof am frühen Sonntagmorgen gegen 2.15 Uhr einer 27-Jährigen an den Po gefasst. Die junge Frau bat eine Streife der Deutschen Bahn-Sicherheit um Hilfe. Die Security-Mitarbeiter konnten den Mann festhalten und übergaben ihn der Bundespolizei.

Weil der Täter keinen Pass dabei hatte und nicht gemeldet war, wollten Polizeibeamte mit ihm zu seiner angeblichen Wohnung in Taufkirchen fahren um dort die Papiere zu kontrollieren. Im Polizeiauto verweigerte er mehrfach das Anschnallen. Als ein Beamter ihm den Gurt anlegen wollte, verletzte er den 22-jährigen Bundespolizisten am Finger.

Auf der Wache wollten die Beamten den alkoholisierten Täter (1,52 Promille) dann in eine Zelle sperren. Der Mann leistete erheblichen Widerstand und verletzte sich dabei selbst im Kopf. Nach einem Check durch einen Arzt wurde er in eine Klinik eingewiesen. Gegen den 32-Jährigen wird nun wegen Beleidigung auf sexueller Basis, Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt.

mb

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

S-Bahn: Signalstörung bei der S1 ist behoben
S-Bahn: Signalstörung bei der S1 ist behoben
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare