Dritter Vorfall binnen weniger Tage

Schon wieder: Geldautomat der Deutschen Bank gesprengt

Zum dritten Mal binnen einer Woche ist in München ein Geldautomat gesprengt worden. Diesmal hält der Tresor dem Angriff jedoch stand.

München - Schon wieder haben Unbekannte einen Geldautomaten der Deutschen Bank gesprengt. Dieses Mal in Berg am Laim. Vergangene Woche schlugen die Täter wie berichtet in Ottobrunn und Grünwald im Kreis München zu. Die Polizei prüft einen Zusammenhang.

In der Nacht auf den 1. Mai gegen 3 Uhr sprengten die Kriminellen den Geldautomaten in der Kreillerstraße. Die Explosion zerstörte den Bankomaten fast vollständig. Allerdings wurde der Tresor mit Bargeld nicht beschädigt. Die Täter flüchteten ohne Beute. Es entstand ein Schaden in Höhe von mehreren zehntausend Euro.

Täter erbeuten sechsstellige Summe

In der Nacht auf Donnerstag vergangene Woche waren der Geldautomat der Deutschen Bank an der Emil-Geis-Straße in Grünwald, in der Nacht zuvor an der Naupliaallee in Ottobrunn gesprengt worden. Beide Male entkamen die Täter mit den Geldkassetten und einer Beute in sechsstelliger Höhe.

Neben der vermutlich gleichen Vorgehensweise gibt es weitere Übereinstimmungen. So fanden alle drei Taten in den frühen Morgenstunden statt und trafen Filialen der Deutschen Bank. In Grünwald und Ottobrunn berichteten Zeugen, dass sie junge Männer in einem dunklen Sportwagen flüchten sahen. Möglicherweise handelt es sich um einen Audi A6 Kombi. Die Polizei bittet in allen Fällen um Mithilfe der Bevölkerung. Hinweise sind erbeten unter 089/29 10-0.

weg

Rubriklistenbild: © dpa / Patrick Pleul

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Irre Wende im O-Bike-Skandal: Nun setzt ein Händler Kopfgeld auf die Fahrräder aus 
Irre Wende im O-Bike-Skandal: Nun setzt ein Händler Kopfgeld auf die Fahrräder aus 
Fatale Fehlerkette in München: Darum mussten Kinder zum Schulstart am Boden kauern 
Fatale Fehlerkette in München: Darum mussten Kinder zum Schulstart am Boden kauern 
Ballermann an der Isar: Anwohner beschweren sich über „rechtsfreie Räume“
Ballermann an der Isar: Anwohner beschweren sich über „rechtsfreie Räume“
Junge Münchner Richter sprechen über ihre spektakulärsten Fälle - auch ein FCB-Star war schon dabei
Junge Münchner Richter sprechen über ihre spektakulärsten Fälle - auch ein FCB-Star war schon dabei

Kommentare