Kollege rutscht Gashebel aus

Schwer verletzt: Bauarbeiter (55) von Walze überrollt

+
Der Unfallort an der Baumkirchner Straße: Der 55-Jährige wurde schwer verletzt.

München - Zu einem schweren Unfall ist es am Montagnachmittag auf einer Baustelle in Berg am Laim gekommen. Ein Bauarbeiter ist unter eine 2,5-Tonnen schwere Walze geraten und schwer verletzt worden.

Das Unglück ereignete sich gegen 16.15 Uhr an einer Baustelle in der Baumkirchner Straße Ecke Truderinger Straße. Wie die Polizei berichtet, fuhr ein 48-jähriger Arbeiter mit einer 2,5 Tonnen schweren Walze über eine Kiesfläche, um diese plattzudrücken. Als er dabei über eine 15 Zentimeter hohe Kante fuhr, rutschten dem Arbeiter die Gashebel nach vorne weg. Die Walze beschleunigte daraufhin auf Höchstgeschwindigkeit. Nur wenige Meter davor arbeitete ein 55 Jahre alter Straßenbauer mit dem Rücken zu seinem Kollegen. Er sah deshalb die heranfahrende Walze nicht. „Auch die Warnrufe des Walzenfahrers hörte er wegen des Baulärms nicht“, schildert Polizeisprecher Werner Kraus die Situation.

Die Walze erfasste den 55-Jährigen von hinten und überrollte ihn bis zur Hüfte, bevor der Kollege das Gerät nach links steuern konnte. Dabei wurde der Straßenbauer noch am Oberkörper und der Schulter überfahren, er wurde mit mehreren Brüchen und einer Lungenquetschung in ein Krankenhaus eingeliefert. Lebensgefahr besteht zum Glück nicht. Die Ärzte haben den Mann jedoch ins künstliche Koma versetzt.

Als die Walze gegen einen Kanalschacht fuhr und wenig später zum Stehen kam, wurde der Fahrer laut Polizeiangaben vom Führersitz abgeworfen.

vh/tz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare