Innsbrucker Ring gesperrt

Gegenverkehr beim Abbiegen übersehen: Drei Verletzte

+
Ein 45-Jähriger hat am Montagabend einen Unfall am Innsbrucker Ring verursacht. Dabei wurden drei Menschen leicht verletzt.

München - Weil er den Gegenverkehr übersehen hat, hat ein 45-Jähriger am Montagabend einen Unfall am Innsbrucker Ring verursacht. Drei Menschen wurden dabei verletzt.

Gegen 21.20 Uhr am Montagabend ist ein 45-Jähriger mit seinem Ford Mondeo auf der Bad-Schachener-Straße stadteinwärts unterwegs gewesen. An der Kreuzung mit dem Innsbrucker Ring wollte der Münchner nach links abbiegen, um in Richtung Chiemgaustraße weiterzufahren. Die Ampel zeigte für ihn Grün.

Beim Abbiegen übersah der Mann jedoch einen entgegenkommenden Opel Astra. Auch für dessen Fahrer, einen 25 Jahre alten Serben, hatte die Ampel grün gezeigt. Der Opelfahrer stieg in die Bremsen, doch der Frontalzusammenstoß war nicht mehr zu verhindern. Durch die Wucht des Aufpralls drehten sich beide Wagen und kamen schwer beschädigt auf dem Innsbrucker Ring in Fahrtrichtung Norden zum Stehen.

Der Lenker des Fords und seine Beifahrerin, eine 49 Jahre alte Griechin, sowie der Opel-Fahrer wurden leicht verletzt und wurden in ein Krankenhaus gebracht. Wegen des Bergungseinsatzes war der Innsbrucker Ring für etwa 90 Minuten komplett gesperrt.

mm

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Sie werden nicht glauben, wer hinter diesen Fassaden lebte
Sie werden nicht glauben, wer hinter diesen Fassaden lebte
Berufung zurückgezogen: Todesfahrer muss in Haft
Berufung zurückgezogen: Todesfahrer muss in Haft
Video: Das ergaben die Ermittlungen zum OEZ-Amoklauf
Video: Das ergaben die Ermittlungen zum OEZ-Amoklauf

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare