Unfall im Michaelibad

Schock am Sprungturm: Mädchen stürzt verletzt ins Becken

+
Das Mädchen wurde mit dem Rettungswagen in eine Münchner Klinik transportiert - dort kam dann schnell die erleichternde Nachricht: Das Kind ist mit leichten Verletzungen davon gekommen.

München - Ein Mädchen (11) ist am Dienstagnachmittag beim Sprung vom 7,5-Meter-Turm im Münchner Michaelibad verunglückt. Die junge Schwimmerin hatte aber laut Feuerwehr einen Riesen-Schutzengel.

Als sie vom 7,5-Meter-Turm springen wollte, war sie zu weit seitlich abgesprungen und hatte im Fall das 3-Meter-Brett gestreift. Das Kind stürzte verletzt ins Becken. Die Besatzung eines Löschfahrzeugs befand sich zum Unfallzeitpunkt zum Dienstsport im Freibad. Die Einsatzkräfte bemerkten den Vorfall und leisteten bis zum Eintreffen des Kindernotarztes Erste Hilfe.

Unter Arztbegleitung wurde das Mädchen mit einem Rettungswagen in eine Münchner Kinderklinik transportiert. Dort stellte sich dann heraus, dass das Kind lediglich Prellungen und Abschürfungen durch den missglückten Sprung davon getragen hatte.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring

Kommentare