In der Josephsburgstraße

Mit Waffe bedroht: Mann überfällt Bäckerei

München - Mit einer Schusswaffe in der Hand hat ein Unbekannter am Donnerstag eine Bäckerei überfallen. Er stellte zwar keine Forderungen, bekam aber dennoch eine Tüte voll Geld.

Wie die Polizei mitteilt, betrat der Räuber am Donnerstag gegen 9 Uhr eine Bäckerei in der Josephsburgstraße - bereits maskiert und bewaffnet.

In der Bäckerei war zu diesem Zeitpunkt eine 55-jährige Aushilfsverkäuferin allein im Verkaufsraum. Der Unbekannte bedrohte sie mit einer Faustfeuerwaffe und reichte ihr eine Tüte über die Theke. Er stellte zwar keine Forderungen, doch weil die Verkäuferin von der Waffe bedroht wurde, gab sie ihm dennoch das gesamte Bargeld aus der Kasse in die Tüte.

Der Unbekannte flüchtete zu Fuß auf der St.-Veit-Straße und weiter nach links in die Heinrich-Wieland-Straße. Die 55-jährige Verkäuferin erlitt einen Schock, blieb aber unverletzt.

Täterbeschreibung

männlich, 20 bis 25 Jahre, 180 Zentimeter groß, schlank, bekleidet mit Kapuzen-Sweatshirt mit etwa zehn Zentimeter breiten Streifen in schwarz und hellgrau, Reißverschluss, Kapuze auf dem Kopf über der schwarzen Maske (vermutlich schwarze Strumpfhose ohne Ausschnitte), blaue Jeans

Zeugenaufruf

Wer am Donnerstag gegen 9 Uhr in der Josephsburgstraße etwas beobachtet hat, kann sich beim Polizeipräsidium München unter Telefon (089) - 29 10 0 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle melden.

mm

Rubriklistenbild: © picture-alliance/dpa/Symbolbild

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare