Vermisste Malina: Leichenspürhund auf Boot schlägt an

Vermisste Malina: Leichenspürhund auf Boot schlägt an

Weg fertig, Sperre bleibt

Der Maikäfer-Zaunkrieg geht weiter

+
Die Anwohner der Maikäfersiedlung ärgern sich über die Bauzäune.

München - Obwohl der neue Weg in der Maikäfersiedlung in Berg am Laim fertig ist, versperrt ein Bauzaun weiter den kürzesten Weg zur U-Bahn. Die GWG verspricht: Nach der Abnahme im Juni kommen die Sperren weg.

Der Zaunkrieg in der Maikäfersiedlung (Berg am Laim) geht weiter. Die städtische Wohnungsgesellschaft GWG lässt hier einen neuen Weg bauen (tz berichtete). Ende April wurde der Rollrasen verlegt. Mitte Mai kam die neue Asphaltschicht auf den Weg. Aber der Bauzaun, der seit Monaten den kürzesten Weg zur U-Bahn versperrt, steht immer noch.

Die Zäune am Biergarten der Echardinger ­Einkehr sollen vor Pfingsten verschwinden.

Die Anwohner der Heilbrunner- und Höhenstädterstraße sprechen von Schikane – und drohen, den Zaun des Anstoßes niederzureißen. „Es gibt heute keinen vernüftigen Grund mehr, diesen Zaun weiterhin stehen zu lassen und damit Kindern den Zugang zu ihren Spielplätzen zu verweigern und ältere Bewohner nach wie vor massiv zu behindern“, meint Heinz Gutbrunner, Sprecher der IG Maikäfersiedlung.

Die GWG sieht das anders. „Die Bauarbeiten sind mitnichten abgeschlossen. Ein Rollrasen braucht vier Schnitte, bis er angewachsen ist. Damit die Deckschicht aushärten kann, liegt auf dem Weg noch ein Überwurf mit Riesel. Fußgänger könnten darauf ausrutschen. Solange der Durchgang nicht abgenommen ist, tragen wir die Verantwortung für Unfälle“, erklärt Thomas Höckmayr von der Abteilung Grünplanung und Grünpflege der GWG.

Er wehrt sich gegen den Vorwurf der Anwohner, die Fertigstellung trotz des milden Winters verzögert zu haben: „Bei Bodentemperaturen unter fünf Grad kann der Rasen nicht wachsen, und man kann auch nichts anderes anpflanzen.“

Mitte Mai kam die Deckschicht auf den Weg. Bis diese ausgehärtet ist, liegt dort Riesel

Inzwischen wurde ein Abnahmetermin in der letzten Juniwoche festgelegt. „Danach werden die Zäune sofort verschwinden“, verspricht Höckmayr. Ein rund zehn Meter langes Verbindungsstück zwischen den Reihenhäusern und dem Biergarten der Echardinger Einkehr soll noch vor Pfingsten geöffnet werden.

Beate Winterer

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Berufung zurückgezogen: Todesfahrer muss in Haft
Berufung zurückgezogen: Todesfahrer muss in Haft
Im Video: Eisbär-Madl hat jetzt einen Namen
Im Video: Eisbär-Madl hat jetzt einen Namen
Video: Das ergaben die Ermittlungen zum OEZ-Amoklauf
Video: Das ergaben die Ermittlungen zum OEZ-Amoklauf

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare