Münchner (72) beim Bergsteigen verunglückt

Neustift im Stubaital/Kempten - Bei einem Kletterunfall im Tiroler Stubaital ist ein 72 Jahre alter Münchner rund 200 Meter tief abgestürzt und dabei tödlich verunglückt. Seine Frau hat es zunächst nicht bemerkt.

Wie die Polizei in Kempten mitteilte, war der Mann mit seiner Frau auf dem Weg von der Nürnberger auf die Sulzenauer Hütte unterwegs. Da der 72-Jährige etwa fünfzig Meter vor seiner Frau auf einem serpentinenartigen Steig ging, bemerkte sie den Absturz ihres Mannes zunächst nicht.

Andere Bergsteiger machten die Münchnerin auf das Unglück aufmerksam und setzten einen Notruf ab. Die Rettungskräfte konnten den 72-Jährigen nur noch tot bergen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
Das Sex-Rätsel um den Top-Manager
Das Sex-Rätsel um den Top-Manager
Kosten in Millionenhöhe: Jugendamt pfuscht bei Verträgen
Kosten in Millionenhöhe: Jugendamt pfuscht bei Verträgen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion