Bericht: Wohlleben nach München verlegt

+
Dieses Archivfoto zeigt Ralf Wohlleben (Mitte) auf einer Demonstration im Jahr 2007.

Erfurt/München - Einer der mutmaßlich wichtigsten Unterstützer der rechtsextremen Terrorzelle NSU ist laut einem Medienbericht aus einem Thüringer Gefängnis nach München verlegt worden.

Der ehemalige NPD-Funktionär Ralf Wohlleben sei vergangene Woche aus Gräfentonna nach Bayern gebracht worden, berichtete „thueringer-allgemeine.de“ am Dienstag und berief sich auf dessen Anwältin.

Das Justizministerium bestätigte nur, dass er auf Antrag des Generalbundesanwalts, und nach einem Beschluss des Bundesgerichtshofs aus Thüringen weg verlegt worden sei. Der aus Jena stammende Wohlleben war Ende November 2011 verhaftet und im April nach Gräfentonna verlegt worden.

dpa

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion